Kirchweihjubiläum in Charlottenburg : 300 Jahre Luisenkirche – wir verlosen Karten für das Fest im Schloss

Der evangelische Kirchenkreis feiert das 300-jährige Bestehen der Luisenkirche am Gierkeplatz. Tagesspiegel-Leser können Karten für einen Festabend im Schloss Charlottenburg am 26. Juni gewinnen.

von
Seit 300 Jahren steht die Luisenkirche am Charlottenburger Gierkeplatz. Foto: promo
Seit 300 Jahren steht die Luisenkirche am Charlottenburger Gierkeplatz.Foto: promo

Die Luisenkirche auf dem Gierkeplatz ist Charlottenburgs älteste Kirche und eine der wenigen Barockkirchen in Berlin. Ende Juni feiert der evangelische Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf das 300. Kirchweihjubiläum. Als Höhepunkt gilt ein Fest im Schloss Charlottenburg.

Wollen Sie dafür Freikarten gewinnen? Dann senden Sie bitte bis Montag, 5. Juni, eine E-Mail an verlosung@tagesspiegel.de, Stichwort: „Luisenkirche“. Der Kirchenkreis stellt vier Mal zwei Tickets zur Verfügung.

Der Festabend beginnt am Sonntag, 26. Juni, um 19 Uhr im Weißen Saal des Schlosses mit einer Lesung von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU). Danach spricht Sabine Witt vom Museum Charlottenburg-Wilmersdorf über die religiöse Vielfalt im Bezirk. Der Kinder- und Jugendchor „Cantores minores“ singt die Marienvesper des italienischen Komponisten Claudio Monteverdi.

Wegen der begrenzten Platzzahl kommen übrigens keine Tickets in den Handel. Einige Karten werden direkt im Kirchenkreis verlost (mehr dazu und zum ganzen Jubiläumsprogramm unter www.cw-evangelisch.de)

Schinkel gestaltete die Kirche um

Die Luisenkirche wurde wenige Jahre nach dem Bau des Schlosses Charlottenburg und der Gründung der Residenzstadt errichtet, zunächst von den königlichen Baumeistern Philipp Gerlach und Martin Heinrich Böhme. In den 1820er Jahren folgte eine Umgestaltung nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche von 1950 bis 1956 wieder aufgebaut.

Kirchenkonzert zum Auftakt

Die Jubiläumsfeiern beginnen am Sonnabend, 25. Juni, um 20.30 Uhr mit einem Konzert in der Kirche. Auch dort erklingt Monteverdis Marienvesper. Abhängig von der Sitzplatzwahl kostet der Eintritt 10, 20 oder 30 Euro; der ermäßigte Preis für Kinder beträgt fünf Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich und können auch reserviert werden (Telefon: 80 90 80 70, E-Mail: info@berlinbaroque.de).

Sommerfest auf dem Gierkeplatz

Am 26. Juni folgt bei freiem Eintritt ein Festtag auf dem Gierkeplatz. In der Kirche beginnt um 12 Uhr ein Festgottesdienst mit Bischof Markus Dröge und etwa 250 Sängern aus Chören des Kirchenkreises. Ab 14 Uhr läuft draußen ein Sommerfest. An rund 60 Ständen präsentieren sich Gemeinden, kirchliche Einrichtungen und Gäste. Zum Bühnenprogramm gehören Swing, Chormusik, Jazz und Klassik. Für Kinder gibt es unter anderem eine Spielstraße und Straßenfußball. Die angekündigten kulinarischen Angebote reichen von armenischen Grillspezialitäten bis zu koreanischem Fingerfood.

Silberner „Luisenthaler“

Der Förderverein der Kirche verkauft eine Jubiläums-Silbermünze, die in limitierter Zahl geprägt wurde: Der „Luisenthaler“ zeigt den Kirchturm und Königin Luise von Preußen (1776 bis 1810), deren Namen die Kirche seit 1826 trägt. An einem Stand lassen sich alte Dachschindeln der Kirche als Ziffernblätter gestalten und mit einem Uhrwerk versehen. Um 17.15 Uhr soll auf der Bühne eine „Rockmesse“ als Abschlussgottesdienst starten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben