Lesbisch-schwule Pride Weeks in Berlin : Charlottenburg hisst Regenbogenfahne am Rathaus

Ab dem 13. Juli wird auch am Rathaus Charlottenburg die Regenbogenfahne der Schwulen- und Lesbenbewegung wehen.

Eine Regenbogenfahne auf dem CSD in Berlin.
Eine Regenbogenfahne auf dem CSD in Berlin (Symbolbild).Foto: dpa

Der Charlottenburg-Wilmersdorfer Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) will die Regenbogenfahne am Mittwoch, 13. Juli, um 12 Uhr gemeinsam mit Jörg Steinert (Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbands in Berlin-Brandenburg) vor dem Rathaus in der Otto-Suhr-Allee hissen.

Anlässlich der „Pride Weeks“ mit den „Respect Gaymes“ am 2. Juli und dem Christopher Street Day (CSD) am 23. Juli soll die Fahne bis zum 24. Juli dort als „Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Homo- und Transphobie“ wehen.

Am 13. Juli ab 18 Uhr begrüßt Naumann außerdem die Gäste eines Sommerempfangs im „Lebensort Vielfalt“ der Schwulenberatung Berlin an der Niebuhrstraße 59/60.

Bereits am Sonnabend, 9.Juli, wird ein CSD-Sonderzug der S-Bahn auf dem S-Bahnhof Charlottenburg erwartet, der zuvor am Ostbahnhof startet. Um 18.53 Uhr will die bezirkliche Gleichstellungsbeauftragte Carolina Böhm den „CSD on the Rail“ und dessen Teilnehmer in Charlottenburg begrüßen

Darüber hinaus findet am Freitag, 22. Juli, ab 20 Uhr die zehnte „Gay Night at the Zoo“ im Zoologischen Garten statt. Mehr dazu unter www.gay-night-at-the-zoo.de. CD

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben