Maison de France am Ku'damm : Benefizkonzert für Flüchtlingskinder

Zugunsten der Arbeit mit Flüchtlingskindern in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltet das Maison de France am 8. März das Konzert „Vorkriegsmusik zwischen den Welten“.

Pianist Vladimir Soupel und die Geigerin Judith Ingolfsson musizieren für den guten Zweck.
Pianist Vladimir Soupel und die Geigerin Judith Ingolfsson musizieren für den guten Zweck.Foto: promo

Am Dienstag, 8. März, ab 20 Uhr spielt das Duo Ingolfsson-Stoupel (Geige und Klavier) Werke der Komponisten Rudi Stephan, Gabriel Fauré und Louis Vierne, „deren Leben durch den Ersten Weltkrieg beeinflusst oder gar unterbrochen wurde“, wie es in der Ankündigung heißt. Dieses Konzert sei unter dem Namen „Concert-Centenaire“ auch schon dem französischen Präsidenten präsentiert worden.

Der Eintritt ins Maison de France (Kurfürstendamm 211/ Ecke Uhlandstraße) ist frei, aber es wird um Spenden gebeten.

Das Maison de France am Kurfürstendamm.
Das Maison de France am Kurfürstendamm.Foto: Cay Dobberke

Diese will man noch am selben Tag an den Vize-Bezirksbürgermeister und Sozialstadtrat Carsten Engelmann (CDU) übergeben, um die Arbeit mit Kindern im Flüchtlingsheim Soorstraße (www.soorstrasse.de) zu fördern. Dabei geht es unter anderem um Musik, Freizeitgestaltung, Basteln, Sprachförderung, Kinderkleingruppen und Hausaufgabenhilfe. CD

Mehr zum Konzert und den Musikern steht unter https://berlin.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2016-03-08t190000-vorkriegsmusik-zwischen-den-welten

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben