Neues Restaurant am Savignyplatz : Das "Grill Royal" des Westens

Das "Grill Royal" ist der Treffpunkt der Stars. Nun eröffnen die Macher „Le Petit Royal“ am Savignyplatz - und übernehmen das Café Einstein Unter den Linden.

von
Royaler Zuwachs. Die Schauspielerin Jeanne Tremsal wird Gastgeberin im Petit Royal, das neue Projekt des Erfolgstrios Moritz Estermann, Stephan Landwehr und Boris Radzun (von links). Foto: promo
Royaler Zuwachs. Die Schauspielerin Jeanne Tremsal wird Gastgeberin im Petit Royal, das neue Projekt des Erfolgstrios Moritz...Foto: promo

Endlich sind sie im Westen angekommen. Ein Sehnsuchtsort war das für Stephan Landwehr, Boris Radczun und Moritz Estermann, das Erfolgs-Trio vom „Grill Royal“, schon lange. Schließlich sind sie hier bestens vernetzt. Doch nun haben sie mit dem „Le Petit Royal“ auch einen Ort, an dem sie diese Netzwerke auf bestem Niveau pflegen können. In der Grolmanstraße 59 hat am Montagabend die sanfte Eröffnungsphase ihres neuesten Restaurants „Le Petit Royal“ begonnen. Das ist mit 50 Plätzen, wie der Name schon nahelegt, kleiner als der große „Grill Royal“ und auch die Ausrichtung ist etwas anders.

Zwar gibt es auch hier edle Steaks, aber ein Schwerpunkt wird auf Fischgerichten liegen, und französische Klassiker sollen in moderner Interpretation auf den Tisch kommen, Bouillabaisse zum Beispiel oder Coq au Vin. Auch von den etwa 500 Etiketten im großen begehbaren Weinschrank weisen viele auf eine französische Herkunft hin. Die Tische wurden maßgefertigt, damit sie in die Nischen des verwinkelten Gründerzeit-Altbaus passen. Zeitgenössische Kunst hängt natürlich auch an den Wänden, unter anderem eine Zeichnung von Yves Saint Laurent. Und im Sommer kann man auf der Terrasse speisen. Gastgeberin wird als Restaurantleiterin hier die Schauspielerin Jeanne Tremsal sein. Mit dem Pauly Saal und dem Dottir ist „Le Petit Royal“ das vierte Restaurant der Erfolgsgastronomen. Und das fünfte folgt sogleich. Von Gerald Uhlig übernehmen sie das „Café Einstein Unter den Linden“.

Am Konzept soll sich dort aber nichts ändern, allenfalls am Feinschliff. So wollen sie ihre eigenen Lieferanten auch für das kulinarische Café-Programm einsetzen, da ergäben sich gute Synergie-Effekte.

Die britische Schauspielerin Emma Thompson scheint die Pressekonferenzen allerdings nicht ganz so ernst zu nehmen.
Die britische Schauspielerin Emma Thompson scheint die Pressekonferenzen allerdings nicht ganz so ernst zu nehmen.Foto: dpa/Ralf Hirschberger

Vier Lokale in Mitte und eines im Herz des alten Westens, damit liegen die kunstaffinen Gastronomen im Trend. Auch das vietnamesische Dudu hat seit einiger Zeit mit dem Dudu 31 eine Dependance im alten Westen. Hier trifft Hype auf Eleganz und altes Geld.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben