Schmargendorf : Einwohnerversammlung zur Zukunft der Cornelsenwiese

Um das umstrittene Wohnungsbauprojekt auf der Schmargendorfer Cornelsenwiese geht es am 21. Januar bei einer Einwohnerversammlung, zu der die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einlädt.

Auf der Wiese am Franz-Cornelsen-Weg zwischen der Dillenburger und Wiesbadener Straße will die Unternehmensgruppe Becker & Kries Wohnungen bauen, auch das Bezirksamt hält die „Nachverdichtung“ für sinnvoll – nicht aber die Anwohnerinitiative um die Schriftstellerin Jenny Schon.

Mehr als 2000 Unterschriften wurden für einen Einwohnerantrag gegen das Projekt und für die Bewahrung des Grüns gesammelt. Darüber wollen bald Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf beraten.

Jenny Schon auf ihrem Balkon mit Blick auf das Grün, für das sie kämpft
Jenny Schon auf ihrem Balkon mit Blick auf das Grün, für das sie kämpftFoto: Thilo Rückeis
Ein Blick auf die Cornelsenwiese und die Bestandsgebäude.
Ein Blick auf die Cornelsenwiese und die Bestandsgebäude.Foto: Cay Dobberke

Außerdem veranstaltet die BVV am Mittwoch, 21. Januar, ab 19.30 Uhr eine Einwohnerversammlung in der Aula der Carl-Orff-Grundschule an der Berkaer Str. 9-10 neben dem Rathaus Schmargendorf. Als Podiumsgäste werden Baustadtrat Marc Schulte (SPD) sowie Vertreter der Fraktionen, des Investors und der Anwohner erwartet. CD

Informationen der Initiative Rettet die Cornelsenweg-Wiese unter www.cornelsenwegwiese.de

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben