Schmargendorf : Grüne für Rückbenennung der Schellendorffstraße

Die Grünen-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf fordert, der Schellendorffstraße in Schmargendorf ihren alten Namen Friedensthalstraße zurückzugeben. Die Umbenennung war in der Nazizeit erfolgt.

Laut einem Antrag der Grünen für die Bezirksverordnetenversammlung soll die Schmargendorfer Schellendorffstraße künftig wieder Friedensthalstraße heißen. Diese ursprüngliche Bezeichnung war 1938 geändert worden, als die Nationalsozialisten die Namen jüdischer Straßen-Namensgeber tilgten.

Karl Rudolf Friedenthal (1827 bis 1890) war ein preußischer Politiker, Jurist und Unternehmer, Paul Bronsart von Schellendorff (1832 bis 1891) ein preußischer General und Staats- und Kriegsminister.

Die Grünen argumentieren, die Beseitigung von Straßennamen aus der Nazizeit sei nach der Berliner Ausführungsverordnung zulässig, falls die Straßen „nach aktiven Gegnern der Demokratie und zugleich geistig-politischen Wegbereitern und Verfechtern der nationalsozialistischen Ideologie und Gewaltherrschaft oder aus politischen Gründen nach Orten, Sachen, Ereignissen, Organisationen, Symbolen oder Ähnlichem benannt wurden“.

In der BVV-Sitzung am 16. Oktober wurde der Antrag erst einmal für weitere Beratungen in die Ausschüsse überwiesen. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben