Schmuckgeschäft am Berliner Ku'damm : Einbrecher erbeuten Hunderte Luxusuhren

Die Polizei war ihnen auf den Fersen, doch die Einbrecher entkamen mit fetter Beute - obwohl ihr Wagen mit einem Polizeiauto zusammenstieß.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Wieder ein spektakulärer Einbruch in ein Schmuckgeschäft am Ku'damm, wieder entkamen die Täter. Wie die Polizei mitteilte, machten die Diebe in der Nacht zu Montag reichlich Beute. Sie brachen gegen 0.15 Uhr die Nebeneingangstür auf und stahlen "eine größere Menge Geld" aus dem Tresor sowie mehrere Hundert Rolex-Armbanduhren. Monteure, die nebenan das Equipment einer Musikveranstaltung am Ku'damm abbauten, sahen vier Maskierte, die schwere Säcke in einen dunklen BMW Kombi (3er- oder 5er-Baureihe, neueres Modell) verluden. Dann rasten sie in Richtung Olivaer Platz davon.

Passanten machten eine Funkstreife auf das Fluchtauto aufmerksam. Die Polizisten verfolgten den BMW bis zur Xantener Straße. Dort geriet das Auto in eine Baustelle und wurde von einem zufällig entgegenkommenden Fahrzeug des Verkehrsdienstes überrascht. Der BMW wendete, krachte gegen den Funkwagen, der hinter ihm stand, und fuhr in Richtung Paulsborner Straße davon. Verletzt wurde niemand. Ob die Funkstreife das Auto mit ihrer Kamera aufgezeichnet hatte, konnte eine Polizeisprecherin am Montag mit Verweis auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht sagen.

Die Polizei fragt:
. Wer hat das schwarze Fluchtfahrzeug der Marke BMW beobachtet?
. Wer kann Angaben zur Herkunft und zum Verbleib des Autos machen? Hinweis: Das Fahrzeug dürfte sichtbare Schäden am Heck, insbesondere an der hinteren Stoßstange aufweisen!
. Zeugen hatten an dem Kennzeichen die Buchstaben B-FL 35xx bzw. B-FL 3533 abgelesen.

Hinweise nimmt das Einbruchskommissariat des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 - 944 321 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Eine gute Woche zuvor war es ebenfalls am Ku'damm zu einem spektakulären Einbruch gekommen - damals hatten die Täter die Eingangstür mit dem Auto gerammt, waren in das Geschäft gestürmt und ebenfalls anschließend entkommen. Es handelte sich aber um ein anderes Geschäft.


Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar