Theater am Kurfürstendamm : Lesung bringt 3171 Euro für Flüchtlinge ein

Eine Lesung zur Situation von Asylsuchenden und Flüchtlingen im Theater am Kurfürstendamm hat 280 Zuschauer angelockt. Die Spenden gingen an die Stadtmission.

Das Theater am Kurfürstendamm im Ku'damm-Karree hatte die Veranstaltung zum Auftakt des 15. Internationalen Literaturfestivals Berlin organisiert. Am Mittwoch lasen die Schauspieler Jochen Busse, Elisabeth Lanz, Markus Majowski, Götz Otto, Peter Prager, Adisat Semenitsch und Manon Straché aus dem Exilroman „Kind aller Ländervon Irmgard Keun.

Darüber hinaus schilderte Ortrud Wohlwend von der Berliner Stadtmission das Schicksal einer syrischen Mutter und derer zwei Kinder, die seit Wochen von der Hilfsorganisation betreut werden. Intendant Martin Woelffer moderierte den Abend.

Bei der anschließenden Spendensammlung für die Flüchtlingshilfe der Stadtmission kamen 3171,95 Euro zusammen, wie das Theater nun mitteilte. Das Geld ist beispielsweise für den Kauf von BVG-Fahrkarten und Medikamenten gedacht.

Unter den Gästen waren die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter, der Charlottenburg-Wilmersdorfer Vize-Bürgermeister und Sozialstadtrat Carsten Engelmann (CDU), der Gastronom und Veranstalter Hans-Peter Wodarz und einige bekannte Schauspieler. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar