Westend : Gärtnerhof lädt ein

Am 22. November gibt es einen Tag der offenen Tür im „Gärtnerhof Charlottenburg“ am Fürstenbrunner Weg. 60 Menschen mit Behinderungen bauen dort Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen an und betreiben einen Hofladen.

Ende vorigen Jahres hatte der gemeinnützige Unternehmensverbund „Mosaik Berlin“, der sich seit fast 50 Jahren für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung einsetzt, seinen „Gärtnerhof Charlottenburg“ am Fürstenbrunner Weg 70 zwischen dem Spandauer Damm und der Spree eröffnet. Nun lädt man zum ersten Tag der offenen Tür ein – am Sonnabend, 22. November, von 10 bis 16 Uhr.

Mitarbeiter wollen Kränze und Gestecke für den Totensonntag und die Adventszeit binden. Zum kulinarischen Angebot gehören Waffeln, Bratwürste, Glühwein und Stockbrot am Lagerfeuer. Außerdem öffnet das Café der Gärtnerei.

An Ständen werden auch Produkte anderer Mosaik-Unternehmen verkauft, zum Beispiel Bio-Wurst aus Brandenburg und Potsdamer Wein. Interessenten können sich über die Anlage führen lassen.

Der Gärtnerhof vermarktet seine Waren nicht nur im ganzjährig geöffneten Hofladen. Zu den festen Abnehmern gehört der Berliner Zoo. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben