Wilmersdorf : Juwelier startete „Speisung der 4000“

In der City Station der Stadtmission nahe dem Ku'damm war der Andrang am Sonntag groß: Juwelier Efram Tozram bewirtete mehr als 150 Bedürftige – und das war nur der Anfang seiner Speisungen nach biblischem Vorbild.

Efram Tozman (links) und der ehrenamtliche Helfer Marcel in der City Station der Stadtmission.
Efram Tozman (links) und der ehrenamtliche Helfer Marcel in der City Station der Stadtmission.Foto: Paul Zinken/dpa

Wie berichtet, will Efram Tozman vom Juweliergeschäft „Zeit & Zeitlos“ in der Knesebeckstraße jährlich 400 Obdachlose und andere Bedürftige gratis verköstigen. Auf diese Weise möchte der in der Türkei geborene Aramäer, der seit 1971 in Berlin lebt und der syrisch-orthodoxen Gemeinde angehört, das im Markus-Evangelium geschilderte Wunder der „Speisung der 4000“ durch Jesus im Rahmen seiner Möglichkeiten nachbilden. Außerdem geht es um Werbung für den Familienbetrieb, der in diesen Tagen sein zweijähriges Bestehen feiert.

Beim Auftakt am Sonntag in der City Station der evangelischen Berliner Stadtmission gab es Grillfleisch, Salate und Desserts für mehr als 150 Menschen. Mitglieder und Verwandte der Familie Tozman servierten zusammen mit ehrenamtlichen Helfer der City Station. Laut deren Leiterin Sylvia Richter war der Andrang zunächst so groß, dass der übliche Sonntagsgottesdient erst etwas später im selben Raum beginnen konnte – nachdem der größte Hunger gestillt war.

Weiter geht es im kommenden Jahr, wahrscheinlich im „Zentrum am Hauptbahnhof“ der Stadtmission an der Lehrter Straße. Tozman plant eine Speisung in der Karwoche und danach wieder eine wieder im August. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben