Wilmersdorf : Kabarett spendet für Flüchtlingsunterkunft

Rund 1600 Euro hat ein Kabarettabend der „Stachelschweine“ mit Wolfgang Bahro für die Notunterkunft im Ex-Rathaus Wilmersdorf eingebracht.

Wolfgang Bahro.
Wolfgang Bahro.Foto: Wikipedia/JCS

Die Spende wurde am Montagabend im Kabarett „Die Stachelschweine“ im Europa-Center an den Leiter der Notunterkunft im früheren Rathaus Wilmersdorf, Thomas de Vachroi, übergeben. Die Einnahmen stammten aus Bahros Benefiz-Vorstellung seines Kabarettprogramms „Berliner Zeitensprünge“ am 7. September.

Darüber hinaus spendierten die „Stachelschweine“ den ehrenamtlichen Helfern 50 Freikarten für Bahros Auftritt am Montag.

Er überreichte die Spende zusammen mit Theater-Intendantin Charlotte Reeck, der Sängerin Barbara Felsenstein, der Pianistin Sybille Briner und dem Charlottenburg-Wilmersdorfer Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD).

Bei einem Benefizabend im Theater am Kurfürstendamm kamen 3171 Euro für die Flüchtlingshilfe der Berliner Stadtmission zusammen. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben