Wilmersdorf : Stadtführung durch den alten Ortskern

Am Sonnabend gibt es eine Führung durch den historischen Kern von Wilmersdorf rund um die Wilhelmsaue. Dabei geht es auch um die Zukunft des leer stehenden alten Schoeler-Schlösschens.

Wie geht's weiter mit dem Schoeler-Schlösschen? Darüber spricht Stadträtin Dagmar König bei der Führung.
Wie geht's weiter mit dem Schoeler-Schlösschen? Darüber spricht Stadträtin Dagmar König bei der Führung.Foto: Wikipedia / Peter Kuley. Lizenz: CC BY-SA 3.0

Der Rundgang mit Swantje Eggert, Expertin für Denkmalschutz und Architektur, beginnt am Sonnabend, 18. Oktober, um 15 Uhr an der Auenkirche in der Wilhelmsaue 119. Zu den Stationen gehören das Schoeler-Schlösschen, der Volkspark Wilmersdorf und die Dorfaue, die Mannheimer Straße und der Fehrbelliner Platz.

Die 90-minütige Führung kostet 5 Euro. Um Anmeldung unter Tel. 9029 24106 wird gebeten.

Über die Zukunft und Historie des Schoeler-Schlösschens informiert Dagmar König (CDU), die Bezirksstadrätin für Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien. Das Baudenkmal ist das älteste erhaltene Haus in Wilmersdorf.

Es wird seit dem Herbst 2011 nicht mehr genutzt. Geplant war unter anderem, die Büchersammlung des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau darin unterzubringen.

Die Stiftung Denkmalschutz Berlin begann eine Restaurierung, konnte sie aus Geldmangel aber nicht beenden  – auch weil der Bezirk keine Reklameposter an den Gerüsten erlaubte. Nun hofft das Bezirksamt auf Lottomittel, um die Sanierung abschließen zu können. Zu den geplanten Nutzungen gehört ein barrierefreier Trausaal des Standesamts. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar