Wilmersdorf : Tag der offenen Ateliers

Am 30. November laden Künstler in ihre Werkstätten an die Sigmaringer Straße ein.

Drei in einem. Das Gebäude an der Sigmaringer Straße beherbergt das Atelierhaus, das Unternehmerinnenzentrum UCW und eine Bibliothek (nicht im Bild).
Drei in einem. Das Gebäude an der Sigmaringer Straße beherbergt das Atelierhaus, das Unternehmerinnenzentrum UCW und eine...Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Unter dem Titel „Exist“ öffnet das Atelierhaus „Sigmaringer1art“, Sigmaringer Straße 1, am Sonntag, 30. November, von 13 bis 20 Uhr seine Türen für alle Interessierten.

Künstler verschiedener Nationalitäten arbeiten seit Anfang 2006 in den oberen Etagen des früheren Gesundheitsamts Wilmersdorf. Die Umgestaltung der Räume hatte der Berufsverband Bildender Künstler Berlin (bbk) mit 160 000 Euro gefördert.

Im Frühjahr 2013 schien der Standort bedroht, weil das Bezirksamt dort Büros plante. Kurz darauf war die Idee wieder vom Tisch, während andere Künstler ihre Ateliers am Hohenzollerndamm tatsächlich für Verwaltungszwecke räumen mussten.

Im Haus an der Sigmaringer Straße gibt es seit 2005 auch das Unternehmerinnen- und Gründerinnenzentrum Charlottenburg-Wilmersdorf (UCW).

Diese Künstler zeigen ihre Ateliers:

2. Etage (Eingang Brandenburgische Straße 2 neben der Stadtbibliothek): Bernd Beierlein, Elisabeth Leyde und Monika Ross.

3. Etage: Munir Alubaidi, Theresa Beitl, Carola Czempik, Gogi Gelantia, Jürgen Kellig, Mi Ran Kim, Betina Kuntzsch, Annette Polzer, Bassirou Sarr und Barbara Zirpins.

4. Etage: Ronald Koltermann, Angelika Middendorf, Josias Scharf, Inga Scharf da Silva, Michail Schnittmann, Michaela Seliger und Peter Witucki.

Näheres unter www.sigmaringer1art.de

CD

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben