Berlin-Kreuzberg : 64-Jähriger stellt 29-jährigen Einbrecher mit Pfefferspray

Ein 64-Jähriger Anwohner hat am Montagabend in Kreuzberg vom so genannten "Jedermann-Recht" Gebrauch gemacht und einen Einbrecher festgenommen.

Am Heckmannufer in Kreuzberg hatten am Montagabend zwei Männer ein Wohnmobil aufgebrochen. Als gegen 21.50 Uhr dessen Alarmanlage anfing zu heulen, wurde ein 64-jähriger Anwohner darauf aufmerksam und ging mit einem Pfefferspray ausgestattet zu dem Wagen. Dort entdeckte er die zwei Männer und sprühte das Spray in das aufgebrochene Wohnmobil. Der eine der beiden Einbrecher konnte flüchten, sein 29-jähriger Mittäter ging zu Boden und wurde kurz darauf von der Polizei festgenommen. Ein Polizeisprecher nannte das Verhalten des 64-Jährigen als "in der Tat sehr mutig". Nach dem so genannten "Jedermann-Recht" kann unter bestimmten Umständen auch ein Bürger einen Straftäter zumindest vorübergehend festnehmen. Tsp

17 Kommentare

Neuester Kommentar