Berlin-Kreuzberg : Linke warfen 170 Steine auf Möbelhaus

Wieder eine Attacke am Kreuzberger Engeldamm: In der Nacht auf Montag warfen Unbekannte insgesamt 170 Pflastersteine auf die Häuser. Bereits vor zwei Wochen waren etliche Scheiben von Häusern zerstört worden.

von
Bereits vor zwei Wochen waren Häuser am Engeldamm Opfer von Steinwürfen, wie dieses Bild zeigt - in der Nacht auf Montag flogen erneut 170 Steine auf zwei Häuser.
Bereits vor zwei Wochen waren Häuser am Engeldamm Opfer von Steinwürfen, wie dieses Bild zeigt - in der Nacht auf Montag flogen...Foto: Paul Zinken / dpa

Erneut flogen in der Nacht zu Montag Steine auf zwei Häuser am Engeldamm, beide sind mehrfach angegriffen worden. Wie bei den linksextremistischen Anschlägen vor zwei Wochen sind die Täter nach Angaben von Polizeipräsident Klaus Kandt „koordiniert vorgegangen“. So seien bei der Attacke am Engeldamm 170 Pflastersteine geworfen worden, sagte Kandt dem Tagesspiegel. Diese seien vor der Tat deponiert worden.

Wie berichtet, hatten etwa 30 Personen in der Nacht zum 1. Oktober sämtliche Scheiben eines Möbelgeschäftes am Engeldamm zerstört, zahlreiche weitere in einem Wohn- und Bürohaus am Michaelkirchplatz. Auch die Brandanschläge auf Fahrzeuge eine Nacht später stehen in einem Zusammenhang, sagte Kandt. Angezündet wurden in verschiedenen Bezirken gezielt Firmenwagen. Darunter war ein großer Lastwagen einer Tiefbaufirma, der in der Alexandrinenstraße abgestellt war. Dem Vernehmen nach wurde dieser Lkw angezündet, weil die Firma derzeit die Cuvrybrache in Kreuzberg entrümpelt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben