Berlin-Kreuzberg : Mehr Polizei im Görlitzer Park

Uniformierte Polizisten und Spürhunde sollen ab Ende April im Görlitzer Park für mehr Sicherheit sorgen. Das soll sowohl Drogendealer als auch -käufer abschrecken. Die Idee ist Teil des gemeinsamen Sicherheitskonzepts zwischen dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, Ordnungsamt und Polizei, das derzeit ausgearbeitet wird.

Clara Billen
Der Görlitzer Park an einem lauen Sommerabend.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
28.05.2014 15:24Der Görlitzer Park an einem lauen Sommerabend für viele Berliner der perfekte Ort, um den Feierabend zu zelebrieren.

Uniformierte Polizisten und Drogensuchhunde sollen ab Ende April im Görlitzer Park eingesetzt werden, um so die Sicherheit zu erhöhen. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Derzeit arbeiten der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, die Polizei und das Ordnungsamt an einem gemeinsamen Sicherheitskonzept. In dieser Woche fand wie berichtet das erste Treffen mit Bezirksbürgermeisterin Monika Hermann (Grüne) statt. Wie viele Beamte künftig im Görlitzer Park im Einsatz sind, sei allerdings noch unklar. Die Anzahl der Polizisten werde aber so hoch sein, dass sie für Parkbesucher und Drogendealer sichtbar sind, sagt die Polizei. So hätten Razzien in der Vergangenheit nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.

Nun sollen Drogendealer und -käufer durch die dauerhafte Präsenz der Polizei abgeschreckt werden. In zwei Wochen werden die ersten Vorschläge für Sicherheitskonzept, Parkgestaltung und Öffentlichkeitsarbeit bei einem weiteren Treffen besprochen. Ende April soll das Konzept stehen, ab dann sollen auch die Polizeipräsenz verstärkt werden und Spürhunde im Einsatz sein. Seit Wochen steht der Görlitzer Park im Fokus von Politik und Polizei. Anfang März hatten Kinder auf einem Spielplatz Kokainkugeln gefunden. Am Dienstag wurde ein Zivilfahnder im Görlitzer Park bei einer Festnahme von einem Drogendealer angegriffen und schwer verletzt. Der Täter ist inzwischen wieder frei.

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben