Update

Berlin-Kreuzberg : Mord im Kreuzberger Excelsior-Haus aufgeklärt

Schneller Erfolg der Kripo: Vier Tage nach dem Mord im Hochhaus wird ein Tatverdächtiger in Wien festgenommen. Es war Eifersucht.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Nach intensiver Ermittlungen der Berliner und der Wiener Mordkommission konnte in der Nacht zu Sonntag in der österreichischen Hauptstadt ein Mann festgenommen werden. Er steht im dringenden Tatverdacht einen 26-Jährigen in Kreuzberg getötet zu haben. Das Opfer war am Mittwoch, den 2. Juli 2014, gegen 10 Uhr in dem Hochhaus in der Stresemannstraße niedergestochen worden. Der Mann starb noch am Tatort. Nachforschungen führten auf die Spur des 24-jährigen Tatverdächtigen, bei dem es sich um den ehemaligen Freund einer 28-jährigen Mieterin des Hauses handelt, die zum Tatzeitpunkt mit dem Opfer befreundet war. Nach derzeitigem Kenntnisstand erstach der 24-Jährige offenbar aus Eifersucht den 26-Jährigen und fuhr nach der Tat zurück in seine Heimatstadt Wien. Dort nahmen ihn in der vergangenen Nacht Beamte der Wiener Polizei fest. Der Festgenommene, der in Teilen die Tat gestanden hat, soll noch am Sonntag einem Ermittlungsrichter zur Verkündung eines Haftbefehles in Wien vorgeführt werden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben