Berlin, Kreuzberg und die Liebe : "Im Osten gibt es mehr Verliebte"

Passend zum Valentinstag hat der Kreuzberg Blog den Blumenhändler Bircan Er von "Blumen Dilek" in der Oranienstraße getroffen und sprach mit ihm über den Tag der Liebe. Außerdem verrät er, welche Blumen die Kreuzberger am liebsten haben.

Anne Labinski
Beliebt am Valentinstag: die roten Rosen. Foto: dpa
Beliebt am Valentinstag: die roten Rosen.Foto: dpa

Herr Er, es ist Valentinstag. Muss ich gleich morgens früh bei Ihnen in den Laden kommen, um überhaupt noch eine Blume zu bekommen?
Nein, die meisten kommen auf den letzten Drücker. Sie haben es vergessen und werden dann durch Werbung wieder daran erinnert. Und wir haben ja 24 Stunden geöffnet.

Haben Sie mehr Blumen gekauft als sonst?
Momentan sind wir im Dauerstress. Wir verkaufen nicht nur im Laden sondern verschicken die Blumen auch. Das heißt wir binden doppelt Sträuße. Erfahrungsgemäß wird am Valentinstag mehr verkauft, auch weil er dieses Jahr ein Werktag ist. Aber so genau kann man das nie vorhersagen. Für alle Fälle haben wir aber mehr Blumen eingekauft.

Für kurzfristige Blumenkäufe gewappnet: Bircan Er (links), 35 Jahre, Geschäftsführer von "Blumen Dilek" in der Oranienstr. 177 in Kreuzberg. Foto: Anne Labinski
Für kurzfristige Blumenkäufe gewappnet: Bircan Er (links), 35 Jahre, Geschäftsführer von "Blumen Dilek" in der Oranienstr. 177 in...Foto: Anne Labinski

Kaufen denn nur Männer am 14. Februar Blumen?
Am Valentinstag kommen mehr Männer. Viele Frauen sind berufstätig und werden an ihrem Arbeitsplatz überrascht. An anderen Tagen ist es gemischter. Wir liefern auch nach Prenzlauer Berg und Friedrichshain. Dort scheint es mehr Verliebte zu geben – jedenfalls nach unserer Auftragslage.

Ist die rote Rose das einzige, was geht?
Erfahrungsgemäß werden mehr rote Rosen verkauft. Aber auch andere Blumen gehen, Hauptsache sie sind rot! Meistens sind es Sträuße mit einer Karte. Je nach Geldbeutel sind es lange oder kurze Rosen. Vielleicht drückt das den Grad der Verliebtheit der jeweiligen Person aus...

Was war Ihr kuriosestes Erlebnis?
An einem ganz normalen Tag haben wir an einen Kreuzberger auf einmal all unsere Rosen verkauft. Normalerweise kaufen die eher wilde Frühlings- oder Wiesenblumen: Sterndolden, Kraut oder Ranunkeln.

Das Gespräch führte Anne Labinski mit Bircan Er, 35 dem Geschäftsführer von "Blumen Dilek" in der Oranienstr. 177 in Kreuzberg.

Dieser Artikel erscheint im Kreuzberg Blog, dem hyperlokalen Online-Magazin des Tagesspiegels.

Kreuzberger Impressionen
Viele Berliner ließen ihre Beine über dem Landwehrkanal baumeln oder fuhren noch einmal Schlauchboot. Foto: Sara SchurmannWeitere Bilder anzeigen
1 von 190Foto: Sara Schurmann
19.10.2014 19:41Viele Berliner ließen ihre Beine über dem Landwehrkanal baumeln oder fuhren noch einmal Schlauchboot.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben