Berlin-Kreuzberg : Zwei Männer im Görlitzer Park überfallen

Eine Gruppe von jungen Männern hat am Samstagabend zwei Passanten im Görlitzer Park ausgeraubt und geschlagen. Die Überfallenen wollten sich nach dem Übergriff in Sicherheit bringen, wurden aber erneut von den Angreifern eingeholt und getreten.

Zwei Männer wurden Samstagabend in einem Park in Kreuzberg bei einem Raubüberfall verletzt. Laut Polizei befanden sich die beiden 33 Jahre alten Männer gegen 20.30 Uhr auf dem Hauptweg im Görlitzer Park, als sie von ca. sechs bis acht jungen Männern angesprochen wurden. Ihren Angaben zu Folge wurde einer der beiden im weiteren Verlauf des Gesprächs aus der Gruppe heraus unvermittelt ins Gesicht geschlagen, zu Boden gerissen und getreten.

Als er am Boden lag, wurde ihm die Geldbörse aus der Hosentasche gerissen. Beiden Überfallenen gelang dann zunächst die Flucht bis zur Lohmühle-Ufer-Brücke, wo sie von den Angreifern wieder eingeholt und gestellt wurden.

Nun schlugen und traten sie auf den zweiten 33-Jährigen ein und entwendeten ihm seinen Rucksack mit seinem Handy und seiner Geldbörse. Anschließend flüchteten die Räuber unerkannt. Die 33-Jährigen wurden mit Kopfplatzwunden, diversen Prellungen und Schürfwunden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Tsp)

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben