Fahrrad-Demo fährt durch Kreuzberg : Kein David Hasselhoff an der East Side Gallery

Viele werden sich am Dienstagabend in Kreuzberg gewundert haben: Fuhren doch hunderte Fahrradfahrer über das Kottbusser Tor und die Skalitzer Straße Richtung Friedrichshain. Nur einer sagte beim Demo-Zug kurzfristig ab - David Hasselhoff.

von
Mit der Blinke-Jacke gegen weiteren Abriss an der East Side Gallery.
Mit der Blinke-Jacke gegen weiteren Abriss an der East Side Gallery.Foto: Carmen Schucker

Was für eine Mühe sich die Künstlergruppe „Trafo Pop“ doch machte: Sie hatte 201 LED-Lämpchen an die Jeansweste gebastelt für ein Blinklichtfeuerwerk mit 16 Millionen Farbkombinationen. „Don’t hassel the Hoff“, steht in orangefarbenen Buchstaben vorne drauf: Schikaniere David Hasselhoff nicht! Eigentlich sollte der US-Sänger und Schauspieler die Leuchtjacke am Dienstagabend bei der Fahrrad-Demo zur Erhaltung des Denkmals East Side Gallery tragen – und dann das: Absage.

Der Manager des Baywatch- und Knight-Rider-Protagonisten teilte den Organisatoren der Demo mit, dass der Star des Abends nicht kommen werde. Die Enttäuschung war groß, bei hunderten neugierigen Radlern. So radelte der Protestzug vom Kreuzberger Heinrichplatz über die extra gesperrte Skalitzer Straße und die Oberbaumbrücke bis zum Mauerdenkmal – immerhin fuhr ein schwarzes Knight-Rider-Mobil vorneweg. „I’ve been looking for freedom“ erschallte aus den Boxen des gelben Trucks, auf dem Hasselhoff bei früheren Demos live sang, als der Zug das Hinkel-Hochhaus an der East Side Gallery erreichte.

Meter für Meter - die komplette East Side Gallery
Bevor sie vielleicht doch zerstückelt wird, sind wir die 1316 Meter der East Side Gallery abgelaufen und haben jedes einzelne Stück Mauerkunst im Bild festgehalten. Wir beginnen an der Oberbaumbrücke mit Oskar (Hans Bierbrauer) und "Ohne Titel".Weitere Bilder anzeigen
1 von 309Foto: Kitty Kleist-Heinrich
31.03.2015 17:41Bevor sie vielleicht doch zerstückelt wird, sind wir die 1316 Meter der East Side Gallery abgelaufen und haben jedes einzelne...

In der Jacke, samt Blinkeschlips- und Hut, war nun Künstler Stefan Hinz („angenehm zu tragen“) unterwegs. Bekommt Hasselhoff die Jacke jetzt so überreicht? „Nein, die muss er sich verdienen“, sagt Organisator Thomas Gnahm. Beim Hasselhoff-Manager war die Mailbox Dienstagabend nicht in Betrieb.

Mit dem Fahrrad-Flashmob will das "Berliner Kollektiv Trafo Pop" für den Erhalt der East Side Gallery demonstrieren. Die Berliner Mauer, blinkende Jacke? Stimmt, da war ja mal was: Silvester 1989 sang David Hasselhoff vor einer halben Million Menschen auf der Berliner Mauer „I’ve been looking for freedom“. Im letzten Jahr, als tausende Menschen gegen den Teil-Abriss der East Side Gallery auf die Straße gingen, unterstützte David Hasselhoff die Proteste und flog extra nach Berlin. Natürlich durfte auch damals eine Gesangseinlage mit Megaphon nicht fehlen.

David Hasselhoff sprach auf der re:publica

Bereits am Dienstagnachmittag sprach David Hasselhoff als Redner auf der Internetkonferenz re:publica in Berlin, wo ihn der finnische Sponsor F-Secure eingeladen hatte, über digitale Freiheit zu reden. Ziel des Auftritts: gemeinsam ein Manifest für digitale Freiheit ins Leben zu rufen. Argwöhnisch hatte die Netzgemeinde den Auftritt schon im Vorfeld beäugt. Am Ende wollten ihn die Besucher im Saal dann doch einmal „I’ve been looking for freedom“ singen hören, und "The Hoff" gab nach.

Hoff-nung für die East Side Gallery
Hoff-nung für die Mauer. David Hasselhoff kam am Sonntag zu einer Pressekonferenz und einer anschließenden Demonstration nach Berlin, um für den Erhalt der East Side Gallery zu demonstrieren.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: dpa
17.03.2013 16:53Hoff-nung für die Mauer. David Hasselhoff kam am Sonntag zu einer Pressekonferenz und einer anschließenden Demonstration nach...

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben