Illegale Hanfzucht in Berlin-Kreuzberg : 64-Jähriger baute Wohnung zu Cannabisplantage um

Ein 64-Jähriger hat mit seiner Lebensgefährtin eine komplette Kreuzberger Dreizimmerwohnung als Cannabisplantage genutzt. Nun hat die Polizei das "Gewächshaus" entdeckt.

von
Cannabis-Pflanzen in einer Plantage.
Cannabis-Pflanzen in einer Plantage.Foto: dpa

Nachbarn hatten am Mittwoch starken Cannabis-Geruch in einer Wohnung in der Dudenstraße in Kreuzberg bemerkt und die Polizei gerufen. Die entdeckte dann mehr als 200 Hanfpflanzen in der Dreizimmerwohnung. "Die Wohnung war nicht mehr bewohnbar, sondern komplett zur Plantage umgebaut", schildert ein Beamter. Die Polizisten entdeckten dort insgesamt 130 "in Blüte" stehende Pflanzen und 137 Setzlinge.

Die Mieter der Wohnung, ein 64-jähriger Mann und seine 53-jährige Lebensgefährtin, wurden festgenommen. Sie haben die Wohnung offenbar ausschließlich zum Cannabisanbau genutzt, leben aber zusammen in Friedenau. Auch dort rückte die Polizei zur Durchsuchung an und entdeckte die Mietverträge für die Wohnung in der Dudenstraße. Die beiden Verdächtigen wurden zur Kriminalpolizei gebracht.

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben