"Kreuzberg Vergnügen" : Der Magnet Club feiert Geburtstag

Das Wochenende steht vor der Tür. Doch wo ist was los in Kreuzberg? Die Kollegen von "Mit Vergnügen" haben ausgewählte Tipps vorbereitet.

Charlott Tornow
Sonnenuntergang auf dem Kreuzberg. Im Sommer immer wieder schön zu erleben.
Sonnenuntergang auf dem Kreuzberg. Im Sommer immer wieder schön zu erleben.Foto: Carmen Schucker

Immer noch keine Pläne für das Wochenende? Wir hätten da ein paar Tipps - die Kollegen von "Mit Vergnügen" waren so nett und haben für den Kreuzberg Blog etwas zusammengestellt:

29.08. Lesung „Kein Elch. Nirgends“ – Theater Aufbau Kreuzberg

Der Berliner Poetry Slammer Sebastian Lehmann hatte 2013 einen Überraschungserfolg mit seinem Buchdebüt „Genau mein Beutelschema“. In seinem neuen Buch „Kein Elch. Nirgends“ versucht er nun herauszufinden, wie man mit Anfang 30 eigentlich in Berlin leben und klar kommen soll.

Eintritt: 5 Euro / Beginn: 20 Uhr / Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin

30.08. 13. Magnet Geburtstag – Magnet Club

Dass es den Magnet Club erst seit 13 Jahren gibt, kann ich gar nicht so recht glauben. In der Berliner Indie-Club-Institution habe ich unzählige Abend meiner Jugend verbracht und vielleicht auch verschwendet. Nun wird der Magnet Club langsam erwachsen und feiert das ausgiebig mit einer großen Party und vielen Bands, Wegbegleitern und DJs der letzten Jahre.

Eintritt bis 0 Uhr kostenlos / Beginn 21 Uhr /Köpenicker Straße 16-17, 10997 Berlin

31.08. Saisonfinale – Freiluftkino Kreuzberg

Heute könnt ihr es euch ein letztes Mal unterm Sternenhimmel mit Popcorn gemütlich machen. Das Freiluftkino Kreuzberg zeigt zum Freiluftkino-Saisonfinale „Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht“ von Edgar Reit, der 2014 den deutschen Filmpreis gewann.

Eintritt: 7 Euro / Beginn: 19:50 Uhr / Kunstquartier Bethanien am Mariannenplatz

Ein wunderschönes Wochenende in und um Kreuzberg herum!

Dieser Artikel erscheint in Kooperation mit "Mit Vergnügen" im Kreuzberg Blog, dem hyperlokalen Online-Magazin des Tagesspiegels. Weitere Berlin-Tipps findet ihr auch auf der Seite von "Mit Vergnügen".

Kreuzberger der Woche
Brezelglück. Oren Drot ist vor 14 Jahren von Tel Aviv nach Berlin gekommen. Seit 2003 gehört ihm die Brezel Bar in der Friesenstraße. "Zuerst habe ich nur in der Arndtstraße gebacken und bei Konzerten in der Columbiahalle verkauft. Dann klopften nach und nach die Nachbarn an und ich verkaufte auch im Kiez meine Brezeln", sagt der 36-Jährige. Brezeln und Kreuzberg, passt das zusammen? "Ja, sehr gut sogar. Oft kommen Schwaben und Bayern und sind begeistert. Das ein oder andere mal hörte ich schon 'fast so gut wie in Bayern`." Für Drot ist Kreuzberg das Herz von Berlin. "Ich liebe Kreuzberg. Man kann schön wohnen, ist schnell überall und viele Nationalitäten und Kulturen leben hier zusammen."Weitere Bilder anzeigen
1 von 35Foto: Carmen Schucker
21.10.2014 14:02Brezelglück. Oren Drot ist vor 14 Jahren von Tel Aviv nach Berlin gekommen. Seit 2003 gehört ihm die Brezel Bar in der...
Kreuzberger Impressionen
Viele Berliner ließen ihre Beine über dem Landwehrkanal baumeln oder fuhren noch einmal Schlauchboot.Weitere Bilder anzeigen
1 von 190Foto: Sara Schurmann
19.10.2014 19:41Viele Berliner ließen ihre Beine über dem Landwehrkanal baumeln oder fuhren noch einmal Schlauchboot.

0 Kommentare

Neuester Kommentar