"Kreuzberg Vergnügen" : Tipps fürs Wochenende

Das Wochenende steht vor der Tür und damit die Frage: Was lässt sich unternehmen? "Kreuzberg Vergnügen" hat schon mal eine Vorauswahl getroffen: eine Ausstellung im Bethanien, ein imaginärer Besuch in der Landesbibliothek und eine Vorführung des ersten Computers.

Lisa Rank
Entwurf des neuen LZB Gebäudes am Tempelhofer Feld.
Entwurf des neuen LZB Gebäudes am Tempelhofer Feld.Foto: dpa

Endlich Wochenende! Die Kollegen von "Mit Vergnügen" haben sich wieder auf die Suche nach den besten Veranstaltungstipps fürs kommende Wochenende gemacht. Wir wünschen Euch viel Spaß in und mit Kreuzberg!

Freitag, 21. Februar, Bethanien: "Generation Z: ReNoise"

Noch bis Sonntag kann man im Kunstquartier Bethanien auf den Pfaden der Klangkunst- und Musiktechnik des 20. Jahrhunderts wandeln. Und wer hätte das gedacht? Die Spuren führen zurück nach Russland. Zu hören gibt es Sounds, zu sehen gibt es Videos und zum Anfassen stehen Instrumente bereit. Noch mehr Kunstvergnügen für die zweite Februarhälfte findet ihr hier drüben bei uns.

Samstag, 22. Februar, Tempelhofer Feld: "Architekturwettbewerb LZB"

So ein Samstag mit ein bisschen Sonne (sagt zumindest der Wetterbericht) eignet sich sehr gut für eine Begehung des Tempelhofer Feldes. Ob mit Picknick, Skateboard oder Drachen im Gepäck sei dem geneigten Spaziergänger überlassen. Im Anschluss oder bei plötzlichem Regen kann man sich im Gebäude A des ehemaligen Flughafentraktes am Columbiadamm 10 auch die Entwürfe des Architekturwettbewerbs für die Zentral- und Landesbibliothek Berlin ansehen, die am Rande des Feldes einen Neubau plant.

Das Technikmuseum bietet Vorträge an.
Das Technikmuseum bietet Vorträge an.Foto: imago

Sonntag, 23. Februar, Deutsches Technikmuseum: Von Zuse bis Zucker

Sonntag ist im Technikmuseum einiges los. Unsere Favoriten für einen gelungenen Tag, nachdem man sich die Einmummelung auf dem Sofa wirklich verdient hat: Um 11 Uhr führt Professor Horst Zuse den Nachbau eines der ersten Computer der Welt vor. Und wer da noch schläft, kann sich um 16 Uhr Zuckerkunst vorführen lassen. Allerhand kleine Dingelchen werden aus ihm gemacht, dürfen aber leider nur angeschaut und nicht aufgegessen werden.

Viel Spaß beim Ausgehen und ein herrliches Wochenende!

Dieser Artikel erscheint in Kooperation mit "Mit Vergnügen" im Kreuzberg Blog, dem hyperlokalen Online-Magazin des Tagesspiegels. Weitere Berlin-Tipps finden Sie auch auf der Seite von "Mit Vergnügen".

0 Kommentare

Neuester Kommentar