"Kreuzberg Vergnügen" - Wochenendtipps : Große Gefühle, Kultur und Indie-Rock für Kreuzberg

Ob Kinosessel, große Kunst oder Londoner Indie-Musik: Die Mischung macht's. Wer für das kommende Wochenende noch keine Pläne hat, der kann sich vom "Kreuzberg Vergnügen" inspirieren lassen.

Charlott Tornow
Lasst uns tanzen, das Wochenende steht vor der Tür!
Lasst uns tanzen, das Wochenende steht vor der Tür!Foto: imago

Das Wochenende steht vor der Tür und ihr wisst noch nicht, was ihr anstellen wollt? Wir hätten da ein paar Tipps - die Kollegen von "Mit Vergnügen" waren so nett und haben für den Kreuzberg Blog etwas zusammengestellt:

Freitag,16. Mai, Only Lovers Left Alive – Moviemento

Nur noch kurze Zeit kann man Jim Jarmuschs letzten, zeitlosen Film „Only lovers left alive“ in den Kreuzberger Kinos sehen. Jarmusch erzählt einen kurzen Ausschnitt aus der telepathischen Beziehung und tiefen Liebe des Vampir-Paares Adam (Tom Hiddleston) und Eve (Tilda Swinton). Genauso witzig wie romantisch und voller kleiner Details, die sich dem Zuschauer wohl erst beim zweiten oder dritten Mal erschließen, hat Jarmusch eine melancholische, wunderbare Liebesgeschichte erschaffen, die er in ruhigen, dunklen Bildern erzählt. Untermalt mit der psychedelischen Musik von SQÜRL und Josef Van Wissem, schickt er den Zuschauer auf eine zweistündige Reise durch die Nacht.

Moviemento, Kottbusser Damm 22 / Beginn 23.15 Uhr / Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 7 Euro

Samstag, 17. Mai, Lange Nacht der Museen

Wer sich für Kultur interessiert, sollte die Lange Nacht der Museen nicht verpassen. Denn viele Museen öffnen für euch verborgene Türen, es finden Gespräche, Mit-Mach-Aktionen oder Konzerte statt. Verschiedene Routen führen durch Berlin und an den Veranstaltungsstätten vorbei. Auf Route 4 könnt ihr die Kulturstätten in Kreuzberg vom Mauermuseum am Checkpoint Charlie über das Jüdische Museum bis zur Berlinischen Galerie entdecken.

Beginn 18 Uhr, Ende: 2 Uhr / Tickets: 18 Euro, ermäßigt 12 Euro

Sonntag, 18. Mai, The Rifles – Lido

Konzerte von The Rifles sind immer was fürs Herz und die Tanzbeine. Die fünf Londoner machen mit großem Maul und breiten Akzent Indie-Rock, der eben wie aus der Pistole geschossen direkt ins Herz trifft und in die Beine geht. Mit ihrem 4. Album „Non The Wiser“ kehren sie dem großen Streicherpathos ihres letzten Album „Freedom Run“ den Rücken zu, um sich musikalisch wieder auf die punkigeren, reduzierteren Anfangstage im Stile von The Clash oder The Jam zu besinnen. Das klingt nicht etwa antiquiert, sondern sehr zeitlos.

Cuvrystraße 7 / Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr / Eintritt: 17 Euro

Viel Spaß mit Film, Kultur und Indie-Rock!

Dieser Artikel erscheint in Kooperation mit "Mit Vergnügen" im Kreuzberg Blog, dem hyperlokalen Online-Magazin des Tagesspiegels. Weitere Berlin-Tipps finden Sie auch auf der Seite von "Mit Vergnügen".

Kreuzberger Impressionen
Viele Berliner ließen ihre Beine über dem Landwehrkanal baumeln oder fuhren noch einmal Schlauchboot.Weitere Bilder anzeigen
1 von 190Foto: Sara Schurmann
19.10.2014 19:41Viele Berliner ließen ihre Beine über dem Landwehrkanal baumeln oder fuhren noch einmal Schlauchboot.


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben