Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg : Lebensgefährlich Verletzter lag auf dem Bürgersteig

Am Samstagvormittag machten Passanten auf dem Mehringdamm eine schockierende Entdeckung: Auf dem Bürgersteig lag ein 25-Jähriger mit lebensgefährlichen Messerverletzungen. Der mutmaßliche Täter ist in Haft.

von
Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Gegen 9.50 Uhr waren die Passanten über den Mehringdamm spaziert. Auf Höhe der Dudenstraße fanden sie einen 25-jährigen Mann, der mit schweren Messerverletzungen auf dem Bürgersteig lag. Sie riefen Polizei und Feuerwehr; der Niedergestochene wurde ins Krankenhaus gebracht und sofort notoperiert.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich der 25-Jährige am Morgen in der Wohnung eines 34-Jährigen am Mehringdamm aufgehalten. In welcher Beziehung die beiden Männer zueinander standen, ist unklar. Offenbar gerieten sie aus momentan noch unklaren Gründen in Streit, in dessen Verlauf der 34-Jährige seinen Besucher mit einem Messer angriff und lebensgefährlich verletzte. Auch der 34-Jährige wurde bei dem Streit schwer verletzt - ob ihm die Verletzungen vom 25-Jährigen zugefügt wurden, ist Gegenstand der Polizeiermittlungen.

Nach dem Messerangriff schleppte sich der schwer verletzte 25-Jährige offenbar noch aus der Wohnung auf den Mehringdamm. Dort brach er auf dem Bürgersteig zusammen. Der 34-Jährige wurde im Treppenhaus seines Wohngebäudes festgenommen und ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Noch am Wochenende soll sich entscheiden, ob der mutmaßliche Täter einem Haftrichter vorgeführt wird. Die Mordkommission ermittelt wegen versuchter Tötung.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben