Polizeieinsatz in Berlin-Kreuzberg : Wieder Vorfall in Hauptmann-Schule

Erneut hat es einen Vorfall an der Flüchtlingsunterkunft in der Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg gegeben. Ein Senegalese gab an, von Arabern geschlagen worden zu sein. Doch der Polizei fiel noch etwas anderes auf.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Gegen 1.30 Uhr ist die Polizei zur Flüchtlingsunterkunft in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in der Reichenberger Straße in Kreuzberg gerufen worden. Ein 31-jähriger Bewohner aus Senegal gab bei der Polizei an, dass drei Araber ihn geschlagen hätten, nachdem er zuvor einer Frau zur Hilfe gekommen war. Die Angreifer seien dann geflüchtet. "Der Mann hatte ein aufgeplatzte Lippe", sagte ein Polizeisprecher. Während der leicht Verletzte seine Aussage zu Protokoll gab, seien ihm zwei Drogentütchen aus der Tasche gefallen, hieß es bei der Polizei. Nun wird gegen den 31-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben