• hacker

    Unter Nachbarn

    Julian Oliver, 42, Hacker.

    Als er im Herbst 2013 von der Beerdigung seiner Mutter aus Neuseeland zurückkehrt, macht er drei seltsame Entdeckungen. Vor seiner Wohnungstür liegen Papierschnipsel auf dem Boden. Seine Zimmerpflanze, die keine Woche ohne frisches Wasser überlebt, ist nach sechs Wochen Abwesenheit saftig grün und frisch gegossen. Und seine Freundin findet, hochkant auf dem mittleren Rost des Backofens stehend, das Buch Social Engineering. The Art of Human Hacking.

    Das Türschloss der Wohnung unbeschädigt, nichts wurde geklaut. Niemand außer Oliver und seiner Freundin hatte einen Schlüssel zur Wohnung. Niemand sollte die Blumen gießen, das Buch stand sonst im Regal. Das Einzige, was Teil des Plans war, waren die Papierschnipsel …

    Julian Oliver ist „Critical Engineer“. Er hackt Wlan-Verbindungen und Smartphones. Die ganze Geschichte bei Digital Present: „Die Welt ist ein Kabel“

    Wer einen Vorschlag hat, welcher Mensch hier unbedingt vorgestellt gehört: Gerne mailen an leute-s.markutzyk@tagesspiegel.de

von
bis
Bitte geben Sie hier den Suchbegriff ein!
Sabrina Markutzyk. von Sabrina Markutzyk tagesspiegel
Liebe Nachbarn aus Neukölln,

die gute Nachricht zuerst: Das Schnäppchen der Woche! Zwei Zimmer, zwei Fernseher – einer davon LED -, natürlich an der Wand befestigt, ausgestattet mit Glastisch, Fön und allem Pipapo. 1300 Euro. Wöchentlicher Mietpreis auf Anfrage.

Da haben es nur die Turmfalken im Wasserturm des Vivantes besser. Zwei Brutplätze, Nistkasten Ost und Kasten Süd, Rund-um-die-Uhr-Wachschutz inklusive, Nachwuchs nicht nur kein Problem, sondern erwünscht. Schon jetzt herrscht reger Betrieb, bald werden Eier und Gebrüte und Geschlüpfe erwartet und dann: Falkenbabywatching (hier gehts zur Webcam)! Das Leben hat endlich wieder einen Sinn.

Der Autorin auf Twitter folgen: @wienervig / instagram
E-Mail: leute-s.markutzyk@tagesspiegel.de

Umfrage

In Neukölln wurde wegen Geldmangels der Wachschutz an Schulen wieder abgeschafft. Eine richtige Entscheidung?

Tipp: Lösch' deine Wetterapp

Reicht jetzt auch / cocorió / müde! / husch ins körbchen / tätää / *schnarch* / wer kocht käffchen? / ist schon okay, wenn ich heute nur auf der couch abgammel, oder?

Was das denn? Der letzten Tweets der @sonneneukölln. Folgen hilft.