Diskussion um Öffnungszeiten des Sommerbades : Doch kein Frühschwimmen in Pankow

Angesichts vieler Beschwerden wollten die Bäderbetriebe die neuen Öffnungszeiten im Sommerbad Pankow überdenken. Das Ergebnis: Abends bleibt das Bad bis 20 Uhr geöffnet, morgens öffnet es weiter um 10 Uhr.

von
Während der Ferien bleibt das Sommerbad Pankow bis 20 Uhr geöffnet.
Während der Ferien bleibt das Sommerbad Pankow bis 20 Uhr geöffnet.Foto: imago

Das Sommerbad Pankow wird nun doch nicht morgens früher geöffnet. Seit dieser Saison können Schwimmer erst um 10 Uhr ins Wasser, und dabei soll es auch bleiben. Bis Ende August, also während der Sommerferien, schließt das Bad allerdings abends wie früher wieder erst um 20 Uhr. Mit dem Start der Freiluftsaison hatten die Berliner Bäderbetriebe in Pankow sogenannte Kernöffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr eingeführt. Früher war das Pankower Sommerbad von 8 bis 20 Uhr geöffnet gewesen. Die Bäderbetriebe begründeten den Schritt mit Sparzwängen, stellten aber gleichzeitig in Aussicht, das Bad bei schönem Wetter kurzfristig länger zu öffnen. In den vergangenen Wochen wurde dies bereits praktiziert. An heißen Tagen konnte meist bis 20 Uhr gebadet werden.

Politikum Frühschwimmen

Das Frühschwimmen vor 10 Uhr wurde dagegen auch bei gutem Wetter nicht angeboten, was bei vielen Stammgästen Unmut hervorrief. Sogar die Pankower Bezirksverordnetenversammlung beschäftigte sich mit dem Thema. Auf Antrag von Grünen, SPD und CDU wurde das Bezirksamt aufgerufen, sich für eine Wiedereinführung der alten Öffnungszeiten einzusetzen, da insbesondere Berufstätige das Bad sonst kaum noch nutzen könnten.

Frühschwimmen im Sommerbad am Insulaner

Schließlich hatten die Bäderbetriebe angekündigt, die Öffnungszeiten in Pankow noch einmal zu überdenken. "Die Kunden sind unzufrieden, und wir wollen unsere Kunden natürlich nicht verprellen", sagte Unternehmenssprecher Matthias Oloew dem Tagesspiegel. Alle Möglichkeiten, das Frühschwimmen wieder anzubieten, würden geprüft. Die nun getroffene Entscheidung gegen das Frühschwimmen kam daher überraschend. Laut Sprecher Oloew ist sie nach Rücksprache mit dem Team im Sommerbad gefallen. Danach mache es mehr Sinn, das Bad abends wieder regulär bis 20 Uhr offen zu halten, statt die Öffnungszeiten morgens auszuweiten. Für das Sommerbad am Insulaner wurde anders entschieden: Dort können Schwimmer nun bereits ab 7 Uhr ihre Bahnen ziehen. Im Vergleich zu Pankow werde dieses Bad von deutlich mehr Frühschwimmern besucht, sagt Oloew.

Autor

Ulrike Scheffer schreibt für Pankow


Ulrike Scheffer lebt mit ihrer Familie in einer sogenannten Intelligenzsiedlung in Pankow-Niederschönhausen. Einst lebten hier Wissenschaftler und Künstler, die schaffende Intelligenz der DDR. Einige ihrer Nachbarn wohnen schon seit den 1950er Jahren in der kleinen Straße und können kaum fassen, wie sich ihre Umgebung verändert hat: exklusive Townhäuser, Privatschulen und Müttercafés. Die meisten nehmen es gelassen, denn bei all dem hat sich Pankow seinen eigenen Charme bewahrt. Und deshalb fühlen sich wohl auch die Neubürger hier wohl.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben