Neuer Bürgermeister für Pankow : Sören Benn von der Linken wird wohl Rathauschef

Der Nachfolger von Matthias Köhne (SPD) dürfte bald feststehen. Auch die AfD stellt sich jetzt auf in Pankow.

von
Sören Benn, neuer Chef im Rathaus.
Sören Benn, neuer Chef im Rathaus.Foto: Linke/promo, Imago

Sören Benn von der Linkspartei wird voraussichtlich neuer Bürgermeister in Pankow und damit Nachfolger von Matthias Köhne (SPD). Offenbar zeichnet sich auf Bezirksebene wie schon auf Landesebene ein rot-rot-grünes Bündnis ab – allerdings mit einem Bürgermeister der Linken. Benns Partei stellt die stärkste Fraktion in der Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV), gefolgt von den Grünen. Die SPD wurde nur drittstärkste Kraft. Die Chancen für eine so genannte Zählgemeinschaft von Grünen, SPD und CDU zugunsten des grünen Kandidaten Jens-Holger Kirchner sind dagegen deutlich gesunken. Aus der SPD ist zu hören, dass man wenig Schnittmengen mit den Christdemokraten sehe. Offiziell äußern will sich derzeit noch niemand.

Die AfD stellt vielleicht einen Politiker aus einem anderen Bezirk

Die AfD sondiert inzwischen, wen sie in Pankow als Stadtrat aufstellen kann. Landessprecher Ronald Gläser, der auch für den Pankower Bezirksvorstand spricht, sagte dem Tagesspiegel: „Es gibt in der Partei genug kompetente Leute.” Namen nannte er nicht. Er deutete aber an, dass der Kandidat möglicherweise nicht aus Pankow, sondern aus einem anderen Bezirk kommen könnte. Sogar ein Professor, der nicht der AfD angehöre, habe Interesse bekundet, den Posten für die AfD zu übernehmen, so Gläser. Ein Kandidat von der Wahlliste für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) sei unwahrscheinlich, schließlich würden drei der Gewählten statt in die BVV nun in den „Preußischen Landtag“, also ins Abgeordnetenhaus, einziehen. Die Personaldecke in Pankow sei daher bereits eng. Ein Wunschressort für ihren Stadtrat habe die AfD nicht. Gläser: „Wir werden jedes Amt akzeptieren und von Anfang an konstruktiv im Bezirksamt mitarbeiten.“

+++

Lesen Sie unser Interview mit dem scheidenden Bürgermeister in Pankow: "Es fällt etwas auseinander". Nach zehn Jahren verlässt Matthias Köhne (SPD) das Pankower Rathaus. Ein guter Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen.

Video
Die FDP feiert mit Spitzenkandidat Sebastian Czaja den Wiedereinzug in das Berliner Abgeordnentenhaus.
"Die Liberalen sind zurück": FDP, Linke und Grüne feiern Wahlausgang

Autor

Ulrike Scheffer schreibt für Pankow


Ulrike Scheffer lebt mit ihrer Familie in einer sogenannten Intelligenzsiedlung in Pankow-Niederschönhausen. Einst lebten hier Wissenschaftler und Künstler, die schaffende Intelligenz der DDR. Einige ihrer Nachbarn wohnen schon seit den 1950er Jahren in der kleinen Straße und können kaum fassen, wie sich ihre Umgebung verändert hat: exklusive Townhäuser, Privatschulen und Müttercafés. Die meisten nehmen es gelassen, denn bei all dem hat sich Pankow seinen eigenen Charme bewahrt. Und deshalb fühlen sich wohl auch die Neubürger hier wohl.

1 Kommentar

Neuester Kommentar