24 neue Klassenräume für fünf Millionen Euro : Stein-Gymnasiasten wieder unter einem Dach

Die jüngeren Jahrgänge konnten die jahrzehntelange Außenstelle in der Altstadt von Spandau verlassen.

von
Mit Smartboard statt Tafel - einer der neuen Klassenräume.
Mit Smartboard statt Tafel - einer der neuen Klassenräume.Foto: Bezirksamt

Nach 42 Jahren ist das traditionsreiche Freiherr-vom-Stein-Gymnasium wieder vereint. So lange mussten die fünften bis neunten Klassen die Dependance im alten Kant-Gymnasium an der Carl-Schurz-Straße nutzen. Am Donnerstagmorgen wurden die 380 betroffenen Schülerinnen und Schüler dort von Lehrern und älteren Kameraden abgeholt und in ihre neuen Klassenräume begleitet. In nur siebenmonatiger Bauzeit sind am Stammsitz des Gymnasiums an der Galenstraße 24 neue Klassenräume in Mobilbauweise entstanden. Sie verfügen über modernste Ausstattung, so sind die einstigen Tafeln neuen Smartboards gewichen.

Die Fassaden wurden dem Altbau angepasst.
Die Fassaden wurden dem Altbau angepasst.Foto: Bezirksamt

Rund fünf Millionen Euro wurden in den Neubau investiert. Dessen Fassaden wurden nach Vorgaben des Denkmalschutzes gestaltet. Und das ist erst der Anfang. Der Schulhof muss noch fertiggestellt werden. Und geplant ist, das ehemalige Gelände der Polizei-Reiterstaffel mit in den künftigen Gesamtkomplex „Steincampus“ mit einzubeziehen. Hier soll dann unter anderem auch eine neue, große Sporthalle entstehen.

+++
Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unter www.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben