Auszeichnung für Verdienste um Spandau : Ehrennadeln verliehen

Fünf Mitbürgerinnen und Mitbürger erhielten bei einem Festakt auf der Zitadelle die höchste Anerkennung des Bezirks.

von
Helmut Kleebank (links) und Joachim Koza (rechts) mit den Geehrten.
Helmut Kleebank (links) und Joachim Koza (rechts) mit den Geehrten.Foto: During

Seit 2001 wird die Spandauer Ehrennadel für besondere Verdienste um den Bezirk verliehen. Seitdem erhielten 59 Personen den goldenen Juliusturm. Über die Vergabe der Auszeichnung entscheiden der Bezirksbürgermeister, der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung sowie deren jeweilige Stellvertreter. Die diesjährige Verleihung erfolgte im Rahmen eines Festaktes im Gotischen Saal der Zitadelle, der von der „Hauptstadtharfe“ Simonetta Ginelli musikalisch begleitet wurde. Als Laudator fungierte der in Spandau lebende Abendschau-Moderator Raiko Thal.

Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) und BVV-Vorsteher Joachim Koza (CDU) übergaben die Ehrennadeln an Helmut Götzner beim katholischen Sportverband DJK sowie an Klaus Prosche, der mehr als 30 Jahre den Kreisverband Spandau des DGB leitete. Reinhard Hoffmann wurde als Organisator der Bildnerischen Werkstätten der Spandauer Schulen und „Vater“ der „Kunstbastion“ auf der Zitadelle geehrt. Christine und Klaus Hoppmann erhielten die Auszeichnung für ihr langjähriges Engagement in der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde für die Menschen im Falkenhagener Feld.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben