Bau in Spandau kostet rund sechs Millionen Euro : Gymnasium bekommt neue Sporthalle

Die beiden maroden Hallen des Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasiums werden abgerissen.

von
Die beiden maroden Sporthallen werden abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.
Die beiden maroden Sporthallen werden abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.Foto: During

Das Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium am Jungfernheideweg in Siemensstadt bekommt eine neue, moderne Sporthalle. Sie wird im Schnellbauverfahren aus Sondermitteln des Senats errichtet, so dass die Baukosten in Höhe von rund sechs Millionen Euro den Bezirkshaushalt nicht belasten, sagte Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) dem Tagesspiegel. Alternativ hätte Spandau selbst die Sanierung der beiden vorhandenen, maroden Sporthallen mit jeweils rund zwei bis drei Millionen Euro selbst finanzieren müssen. Diese Mittel können nun für andere Zwecke eingesetzt werden.

Um Platz für den Neubau zu machen, muss eine der vorhandenen Hallen bereits vor dem Beginn der Arbeiten abgerissen werden, die andere folgt nach der Inbetriebnahme. Kleebank hofft auf einen Baubeginn im kommenden Jahr und eine Fertigstellung 2019.

+++
Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unter www.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben