Berlin-Newsletter Leute : Spandaus bester Ort: "Die alte Rückbank am Havel-Ufer"

In unserer kleinen Rubrik "Ich bin Spandau" stellen wir drei Fragen (und erfahren etwas über den Bezirk). Wollen Sie auch mal mitmachen?

Ein herrlicher Ort. Die Auto-Rückbank mit Blick auf den Grunewaldturm. Foto: André Görke
Ein herrlicher Ort. Die Auto-Rückbank mit Blick auf den Grunewaldturm.Foto: André Görke

Unsere neue Rubrik aus unserem Bezirks-Newsletter leute.tagesspiegel.de lautet: "ICH BIN SPANDAU". Vorige Woche machte Florida-Eis-Chef Olaf Höhn den Auftakt ("Wenn ich am Münsinger Park sitze und den Kaninchen zusehe, fällt die Hektik bei mir ab."). Heute ist dran: Katharina Gerlach, Moderatorin. Sie wohnt in der südlichen Wilhelmstadt.

+++

Katharina Gerlach, Moderatorin. Foto: privat
Katharina Gerlach, Moderatorin.Foto: privat

Das gefällt mir: Die ausrangierte Auto-Rückbank, die direkt an der Havel steht und den Blick auf den Grunewaldturm auf dem gegenüber liegenden Ufer lenkt. Bitte stehen lassen und noch ein paar "offizielle" Bänke so dicht ans Wasser stellen, das wäre fein!

Das nervt mich: Spandaus schlechter Ruf. Ich lebe hier seit 15 Jahren total gerne und weiß nicht, warum Spandau langweilig und uninteressant sein soll.

Mein Tipp: Mit dem Fahrrad an der Havel Richtung Süden fahren - entweder über den neu ausgebauten Radweg (der noch nicht ganz fertig ist, aber perfekt asphaltiert) oder man investiert mehr Zeit und entschleunigt auf dem Spazierweg, der fast immer am Wasser entlang führt. An glücklichen "Datschen"-Bewohnern vorbei bis zum Gutshaus Neukladow oder weiter zur Imchenpromenade.

+++

Möchten auch Sie sich hier vorstellen? Dann beantworten Sie unsere drei Fragen und senden Sie uns ein Foto an leute-r.during@tagesspiegel.de.

Viele Spandauer haben ihren Lieblingsort auf unserer Facebook-Seite genannt und auch ein Foto veröffentlich. Ist Ihrer dabei? www.facebook.com/tagesspiegelspandau.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben