Berlin-Spandau : 5,6 Millionen Euro wurden an Spandaus Schulen verbaut

Das Spandauer Hochbauamt hat alle Finanzmittel zur Instandsetzung der Bildungsstätten des Bezirks verbaut.

von
Das sanierte Schulgebäude an der Seecktstraße.
Das sanierte Schulgebäude an der Seecktstraße.Foto: During

Im vergangenen Jahr standen dem Bezirk Spandau rund 4,4 Millionen Euro aus dem Schulanlagensanierungsprogramm und 1,2 Millionen Euro aus dem Sanitär-Sanierungsprogramm zur Verfügung. Alle Mittel wurden erfolgreich verbaut, teilte der neue, für das Facility Management zuständige Stadtrat Andreas Otti (AfD) mit. Die größten Projekte waren die Sanierung der Sporthalle der Bertolt-Brecht-Oberschule (790.000 Euro), des Gebäudes Seecktstraße 2 (550.000 Euro) und die Sanierung von Dach und Fenstern der Zeppelin-Grundschule (422.000 Euro).

Kein Bedarf für zentrale Schulsanierungsbehörde

„Das zeigt, dass die bezirklichen Hochbauämter in der Lage sind, Sanierungsmaßnahmen auch in größerem Umfang zu realisieren“, sagte Otti. „Einer neuen zentralen Schulsanierungsbehörde bedarf es daher nicht. Die Aufgabe der Schulsanierung können die bezirklichen Hochbauämter mit ausreichender Personal- und Finanzausstattung selbst effektiver und effizienter durchführen.“

Auch zukünftig werde die Sanierung von Sanitäranlagen einen Schwerpunkt bilden, betonte Otti. In diesem Jahr werde der Hochbauservice wieder alle Anstrengungen unternehmen, um die Sanierung der schulischen Infrastruktur voranzutreiben und den Sanierungsstau in zahlreichen Einzelmaßnahmen abzubauen. „Intakte, moderne und zeitgemäße Schulgebäude im Bezirk Spandau sollen künftig eine attraktive Schullandschaft für die Lehrer- und Schülerschaft darstellen. Dafür werde ich mich auch bei den Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt des Landes Berlin 2018/2019 einsetzen.“

Wie berichtet will Berlin schneller neue Schulen bauen. In Berlin sollen elf neue Lehrstätten für insgesamt 300 Millionen Euro gebaut werden. In den nächsten Jahren werden 86.000 zusätzliche Schüler erwartet. Sieben Bezirke stehen mit bis zu drei Bauvorhaben (Spandau) auf der Liste. Investiert werden soll an in eine Grundschule (Goltz-/Mertensstraße), in die Erweiterung der Wolfgang-Borchert-Schule (Blumenstraße), Ersatzbau Heinrich-Böll-Schule (Am Forstacker).

+++

Der neue Bezirksnewsletter von Rainer W. During erscheint immer dienstags - kostenfrei zu bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute. Und bei Facebook finden Sie uns unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau

Die Post-Ruine von Spandau - Leserfotos von der Baustelle 1980
Dieses Bild schickte uns Tagesspiegel-Leser Axel Noack. Es zeigt den Post-Rohbau von Spandau, Ende der 70er Jahre. Der Fotograf steht an der Klosterstraße Ecke Charlottenburger Chaussee.Weitere Bilder anzeigen
1 von 38Foto: Axel Noack
10.02.2017 13:58Dieses Bild schickte uns Tagesspiegel-Leser Axel Noack. Es zeigt den Post-Rohbau von Spandau, Ende der 70er Jahre. Der Fotograf...

+++

Lust auf ein Spandau-Quiz? Gern. Versuchen Sie doch mal - hier geht's lang zum Tagesspiegel-Quiz.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar