Berlin-Spandau : Wohnhausbrand durch brennenden Kinderwagen

Donnerstagmittag brannte in Berlin-Spandau ein Wohnhaus. Dabei wurden 15 Menschen verletzt.

Sophie Aschenbrenner
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

In Berlin-Spandau sind Donnerstagmittag bei einem Wohnhausbrand 15 Menschen verletzt worden. 14 von ihnen werden nun wegen einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt. Eine weitere Person erlitt Brandverletzungen. Die Feuerwehr rettete nach Angaben eines Sprechers 16 Personen, acht davon Kinder. Zwei weitere retteten sich selbst durch das verqualmte Treppenhaus ins Freie.

Das Feuer brach am Mittag im Erdgeschoss eines Gebäudes in der Lynarstraße aus. Ein Polizeisprecher sagte dem Tagesspiegel, dass sich das Feuer durch einen brennenden Kinderwagen auf eine Wohnungstür übertragen habe. Wie der Wagen Feuer gefangen habe, sei noch unklar. Der Brand ist inzwischen gelöscht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben