Bundestagswahl am 24. September : CDU Spandau nominiert erneut Kai Wegner

Im Wahlkreis Spandauer/Charlottenburg-Nord dürfte es wieder zum Duell der beiden amtierenden Bundestagsabgeordneten kommen.

von
Kai Wegner wurde von seiner Partei mit großer Mehrheit erneut aufgestellt.
Kai Wegner wurde von seiner Partei mit großer Mehrheit erneut aufgestellt.Foto: Yves Sucksdorff

Die Wahlkreisvertreterversammlung der Christdemokraten hat Kai Wegner am Sonnabend mit 97,7 Prozent der Stimmen erneut zum Wahlkreiskandidaten für den Bundestag nominiert. Der 44-jährige gehört dem Parlament seit 2005 an und gewann 2009 und 2012 das Direktmandat gegen seinen Mitbewerber Swen Schulz (SPD). Seit 2009 ist er zudem Vorsitzender der Landesgruppe Berlin und seit 2013 auch Großstadtbeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. „Ich freue mich sehr und bin dankbar für den großen Vertrauensbeweis und die Geschlossenheit der CDU“, sagte Wegner. „Das deutliche Ergebnis gibt Rückenwind für die bevorstehenden Monate.“

Bei der SPD gilt erneute Aufstellung von Swen Schulz ebenfalls als sicher

Die SPD wählt ihren Spandauer Bundestagskandidaten am 4. März. Es besteht kein Zweifel daran, dass Swen Schulz mit großer Mehrheit erneut bestätigt wird, der erneut gegen ihn kandidierende Bernd Hintz gilt als chancenlos. Schulz ist seit 2002 Mitglied des Bundestages, konnte damals und 2005 den Wahlkreis für sich entscheiden und kam danach über die Landesliste der Sozialdemokraten ins Parlament.

Bündnis 90/Die Grünen in Spandau wollen am kommenden Dienstag die ehemalige Landesvorsitzende Bettina Jarasch zu ihrer Wahlkreiskandidatin nominieren. Sie ist auch Kandidatin für den Spitzenplatz auf der Landesliste ihrer Partei.

+++

Mehr Nachrichten aus Spandau - gern. Bei Facebook finden Sie uns unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und mehr Texte lesen Sie auch unter www.tagesspiegel.de/spandau.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben