KiJu Fit in Spandau braucht Unterstützung : Paten für Kinder und Familien gesucht

Die Spandauer Präventionskette von der Geburt bis zum Eintritt ins Erwachsenenalter wird mit Hilfe von Ehrenamtlichen weiter ausgebaut.

Ehrenamtliche Familienhelfer werden gesucht.
Ehrenamtliche Familienhelfer werden gesucht.Foto: Bernd Jonkmanns

Seit einigen Jahren wird in Spandau auf Initiative des Bezirksamtes und des Evangelischen Waldkrankenhauses eine Präventionskette aufgebaut, um die gesundheitlichen Risiken von Kindern langfristig zu verringern. In diesem Rahmen ist bereits eine ganze Reihe von Projekten entstanden, die sich für das chancengleiche Aufwachsen aller Kinder von der Geburt an einsetzen. So geben Ehrenamtliche in den Familienzentren Eltern Tipps zum Wohl ihrer Jüngsten und fördern den Austausch untereinander. Unter dem Motto „Känguruh hilft und begleitet“ stehen Familienpatinnen überlasteten Müttern und Vätern in den ersten Monaten nach der Geburt zur Seite und betreuen den Nachwuchs, während die Eltern Termine wahrnehmen oder einfach einmal eine Pause zum Luft holen benötigen. Außerdem wird zur Zeit ein Projekt aufgebaut, das Schwangeren und jungen Familien mit Fluchthintergrund das Ankommen im neuen Umfeld und die Integration in Spandaus Gesundheitsversorgung erleichtert.

„Alle diese Tätigkeiten sind mit einem elterlichen Rat zu vergleichen“, sagt der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Waldkrankenhauses, Dr. med. Frank Jochum. „Die jungen Familien sollen in der Betreuung ihrer Kinder sicherer werden. Die Projekte können aber erst durch die Ehrenamtlichen lebendig werden.“ Deshalb werden weitere Freiwillige gesucht, die aufgrund von Ruhestand, Teilzeitarbeit oder flexibler Zeiteinteilung etwas Freiraum haben und sich für das Wohlergehen von Kindern engagieren möchten. Der Einsatz ist vormittags oder nachmittags möglich. Ein medizinischer oder sozialpädagogischer Hintergrund ist wünschenswert, aber keine Bedingung. Schulungen werden angeboten. Interessenten können sich bei Lara Weber melden, die das Spandauer Netzwerk Prävention und Gesundheitsförderung (KiJu Fit in Spandau) koordiniert. Telefon 3702 1542, E-Mail: lara.weber@pgdiakonie.de .

+++

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unter www.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben