Offene Türen im Schaugehege auf der Zitadelle Spandau : Halloween bei den Fledermäusen

Reger Flugbetrieb in den unterirdischen Gemäuern der historischen Festung: Tausende Fledermäuse suchen in der Zitadelle Spandau ihr Winterquartier.

Rainer W. During
Fledermäuse überwintern zu Tausenden auf der Zitadelle.
Fledermäuse überwintern zu Tausenden auf der Zitadelle.Foto: BAT

Die Spandauer Zitadelle gehört zu den bedeutendsten Fledermausquartieren der Region. Tausende der nachtaktiven Flattermänner versammeln sich hier zum Winterschlaf. Bis zu zehn verschiedene Arten, von der Zwerg- über die Wasserfledermaus bis hin zum Abendsegler und zum Großen Mausohr, sind hier anzutreffen.
Das Berliner Artenschutz-Team (BAT) kümmert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich um die Belange der Wintergäste auf der historischen Spandauer Festung und organisiert mit dem Tierschutz vereinbare Führungen zu den Quartieren in den Gewölben der Zitadelle.

Unterwegs in der Zitadelle Spandau
Blick ins Treppenhaus des Juliusturms - Foto: Mike WolffWeitere Bilder anzeigen
1 von 32Marcus Mehnert
23.07.2015 11:24Blick ins Treppenhaus des Juliusturms - Foto: Mike Wolff

Führungen durch die Gewölbe

Zu Halloween gibt es am 31. Oktober wieder einen Tag der offenen Tür im Fledermauskeller, wo in einem Schaugehege tropische Fledermäuse auch bei der Fütterung beobachtet werden können. Er ist zwischen 17 und 22 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt zwei Euro (ermäßigt ein Euro), die wie alle Einnahmen dem Fledermausschutz zugute kommen. Zusätzlich werden Führungen durch die Gewölbegänge angeboten, wo im Lichtschein eigener Taschenlampen die Schlafplätze heimischer Fledermäuse aufgesucht werden. Bei gutem Wetter gibt es außerdem Floßfahrten auf dem Zitadellengraben.
Führungen an anderen Tagen können mit entsprechender Voranmeldung über die Website www.bat-ev.de oder telefonisch unter 36 75 00 61 gebucht werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben