Oliver Grammel ist der Erfinder der "CheMagie" : Zauberei ganz wissenschaftlich

Da explodieren Schokoladenküsse im Vakuum und Rotkohl wird zum Grünkohl. Der Spandauer Oliver Grammel bringt Kindern, aber auch Erwachsenen, die Naturwissenschaften auf zauberhafte Weise nahe. Und auch sonst hat er jede Menge Tricks auf Lager.

von
Oliver Grammel vermittelt Naturwissenschaften auf zauberhafte Weise.
Oliver Grammel vermittelt Naturwissenschaften auf zauberhafte Weise.Foto: promo

Oliver ist der große Bruder des Comedian Sascha Grammel, der als Bauchredner mit einem Stinkekäse ebenso wie mit der bezaubernden Schildkröte Josie im Fernsehen ein Millionenpublikum begeistert. Die Magie hat die beiden Knaben, die sich in der elterlichen Wohnung in Hakenfelde ein Zimmer teilten, schon früh begeistert. Zuerst war es Oliver, der mehrere Zauberkästen besaß. Irgendwann verlor er das Interesse und später schnappte sich Sascha die Kisten mit den Tricks. Und riss schließlich seinen Bruder wieder mit.
Eigentlich ist Oliver Grammel Diplom-Biochemiker, sprang bei seinem ersten bezahlten Auftritt als Zauberer in einer Lichtenrader Kita für den Bruder ein. Danach studierte er aufs Lehramt mit der Fachrichtung Biologie und Chemie. Doch die Lehrerschwemme ließ ihn Ende 1999 das Studium abbrechen und das Hobby zum Beruf werden. Anfangs konzentrierte sich der Spandauer auf die Close-up-Zauberei nahe am Publikum, wo er beispielsweise Münzen hinter den Ohren seiner Zuschauer hervorzauberte. Bald wurden erste Firmen auf ihn aufmerksam, holten ihn zu Promotionen und Betriebsfesten.

Von der Schule zur großen Bühne

2003 wurde dann mit einem Studienkollegen im Gläsernen Labor in Buch die Idee zu einer wissenschaftlich-lehrreichen Zaubershow geboren. Der Durchbruch seiner Auftritte in Grundschulen kam, als dort die Naturwissenschaften als Fach wieder eingeführt wurden. Der damalige Leiter des Spandauer Kulturhauses, Uli Funk, war es, der Oliver Grammel animierte, daraus eine Bühnenshow zu machen. Seitdem gastiert der Magier mit dem Programm „CheMagie“ regelmäßig nicht nur dort, sondern unter anderem im Atze-Kindertheater und im FEZ Wuhlheide, in der Urania und als Stammgast in Buch bei der Langen Nacht der Wissenschaften.

Auch klassischer "Hokus Pokus" und als TrickPack im Quartett

Auch mit seinem klassischen Programm „Hokus, Pokus, Zauberei“ begeistert der 48-Jährige weiterhin nicht nur Kids. Und mit seinen Magie-Kollegen Freddie Rutz, Fabian Weiss und Felix Wohlfarth hat er Anfang des Jahres das TrickPack gegründet, das einmal monatlich zum Magischen Mittwoch ins Kulturhaus bittet. So ganz nebenbei teilt sich der Biochemiker mit einem Kollegen noch die Leitung des Genlabors am Oberstufenzentrum Ernährung und Lebensmitteltechnik in Reinickendorf.

Es kann auch einmal schief gehen

Oliver Grammel mag die Arbeit mit Kindern, denn „man bekommt direkte Reaktionen“. Da sind Erwachsene eher zurückhaltender, hat der Magier festgestellt. Viel Übung ist notwendig, damit alles reibungslos läuft. Dennoch kann immer mal wieder etwas schief gehen, so stand er eines Tages mit zwei Seilhälften auf der Bühne, die sich beim besten Willen nicht mehr zusammenfügen ließen. Seine Rettung war, blitzschnell zu einem anderen Trick zu wechseln, für die zwei Seile benötigt wurden.

Die Lieblingsnummer sind die Schwammbälle

Die Lieblingsnummer des Familienvaters sind die Schwammbälle, die sich in den Händen seiner staunenden Zuschauer vermehren. Bei neuen Tricks müssen zunächst Ehefrau und beide Töchter als Testpublikum fungieren, „mit unterschiedlich großer Begeisterung“, wie Grammel einräumt. Wie es geht, verrät er auch ihnen nicht.
In seiner Freizeit ist der Zauberer Science-Fiction-Liebhaber und kann sich besonders für Star Wars begeistern. Da ist er schon gelegentlich im Stormtrooper-Kostüm auf Fantreffen zu finden. Und in seinem Heimatbezirk genießt er die viele Natur mit dem Stadtforst und der Havel.
Heute steht Oliver Grammel mit dem TrickPack wieder auf der Bühne im Spandauer Kulturhaus an der Mauerstraße (weitere Shows am 13. Dezember, 3. Januar, 7. Februar und 7. März, jeweils 19 Uhr, Kartentelefon 333 40 22). Die „CheMagie“-Show ist am 6. November um 10.30 Uhr im Atze-Kindertheater an der Luxemburger Straße zu Gast (Kartentelefon 817 991 88) und kann für Besuche in Schulen gebucht werden (Info@Oliver-Grammel.de).

Zusammen sind die Brüder Oliver und Sascha Grammel bisher nur bei der Hochzeit eines Freundes aufgetreten. Wenn terminlich alles klappt, werden sie sich im kommenden Jahr beim TrickPack-Sommerspecial erstmals den Fans auch einmal gemeinsam präsentieren. Natürlich in Spandau.

+++

Immer dienstags - unser Spandau-Newsletter

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unter www.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar