Siegerland-Schule wurde erweitert : Mehr Platz für Kids

Mit einem Fest weiht die Grundschule im Falkenhagener Feld am Sonnabend ihren Erweiterungsbau ein.

von
Der dreigeschossige Ergänzungsbau soll die Filiallösung beenden.
Der dreigeschossige Ergänzungsbau soll die Filiallösung beenden.Foto: During

Der Ausbau und die Qualifizierung der Siegerland-Grundschule an der Westerwaldstraße ist seit 2014 ein zentraler Förderschwerpunkt im Stadtumbaugebiet Falkenhagener Feld. Am deutschlandweiten „Tag der Städtebauförderung“ am Sonnabend, dem 21. Mai, können im Rahmen eines Schulfestes der modulare Ergänzungsbau sowie die Erweiterung der Mensa in Betrieb genommen werden.

Sechs Millionen Euro aus Fördermitteln

Rund sechs Millionen Euro aus Mitteln des Förderprogramms „Stadtumbau West“ sind in das Projekt geflossen. Die Übergabe an Schulleiterin Anja Lidzba und Schulstadtrat Gerhard Hanke (CDU) erfolgt durch Bau-Staatssekretär Engelbert Lütke-Daldrup und Baustadtrat Carsten Röding (CDU). Der barrierefreie, dreigeschossige Neubau enthält zwölf Klassen- und Gruppenräume, Lehreraufenthaltsbereiche, sanitäre Anlagen und einen Aufzug.

Bisher drei Klassenräume in der Filiale

Der Neubau wird zunächst als Ausweichfläche genutzt, damit die bestehenden Schulgebäude in Abschnitten umfangreich energetisch saniert werden können. Danach dienen die zusätzlichen Räume der Erweiterung des Standortes. Bisher muss die Grundschule eine Filiale mit drei Klassenräumen in der B. Traven-Oberschule an der Remscheider Straße nutzen. Insgesamt betreuen an der Siegerland-Schule von 33 Lehrerinnen und Lehrern sowie 13 Erzieherinnen und Erziehern 419 Kinder in 18 Klassen betreut.
Das Schulfest im Rahmen der zehnten Spandauer Spielplatztage des Projektes „Raum für Kinderträume“ beginnt um zehn Uhr mit einer Ehrung der ehrenamtlichen Helfer der Bildungsstätte. Die feierliche Einweihung des Neubaus findet dann um 12.30 Uhr statt.

Mehr Spandau im Tagesspiegel? Aber gerne doch! Sie finden uns bei Facebook unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau, bei Twitter unter @Tsp_Spandau und natürlich unter www.tagesspiegel.de/spandau

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben