Wahlkampf in Berlin : Wer ist denn nun Bürgermeister in Spandau?

Ulrich Zawatka-Gerlach schaut sich ein bisschen in Spandau um, wo ein Mann kess Wahlkampf macht. Eine Glosse.

von
Ein Bezirk, zwei Bürgermeister. Einen echten (links, Kleebank), einen selbst ernannten und kämpferischen Bewerber (rechts, Hanke).
Ein Bezirk, zwei Bürgermeister. Einen echten (links, Kleebank), einen selbst ernannten und kämpferischen Bewerber (rechts, Hanke).Fotos: Kitty Kleist-Heinrich, promo

Mundus vult decipi – die Welt will betrogen werden! Im Wahlkampf scheint das legitim zu sein, jedenfalls gelegentlich, um Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Vor fünf Jahren lag die Spandauer CDU knapp vor der SPD, doch deren Kandidat Helmut Kleebank gelang es, mit Hilfe der Grünen und Linken als Bürgermeister ins Spandauer Rathaus einzuziehen. Das will er auch bleiben, aber die Union liegt wieder auf der Lauer, dieses Mal mit einem anderen Kandidaten als 2011.

Der Jugendstadtrat Gerhard Hanke, ein alter Fuchs der Bezirkspolitik, will es wissen. Und er ist, wie man auf den Plakaten sehen kann, seiner Zeit ein Stück voraus. "Ihr Bürgermeister Hanke" steht überall drauf und jetzt hat der Christdemokrat auch noch einen Brief an das Spandauer Wahlvolk verschickt. Oben das Foto, und wieder heißt es: "Ihr Bürgermeister".

Sagen wir mal so: Hochstapeln konnten andere schon besser, es gab da einen Hauptmann von Köpenick. Der hat den amtierenden Bürgermeister sogar verhaftet. Das würde sich Hanke nicht trauen, oder?

+++

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Spandau: "Ich hätte gern mehr deutsche Freunde". Wasil Yusufi war Bundeswehr-Dolmetscher, ist geflüchtet, lebt in Berlin. Hier erzählt er, was ihm an Spandau gefällt - und was er vermisst. Möchten Sie Kontakt aufnehmen?

Und noch mehr lesen Sie unter www.tagesspiegel.de/spandau und www.facebook.com/tagesspiegelspandau und @tspspandau bei Twitter.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben