Basar der schönen Dinge : Zehlendorf wird eingehäkelt

Das Do-it-yourself-Fieber geht um, auch in Zehlendorf. Am kommenden Wochenende kommen jedoch all diejenigen auf ihre Kosten, die handgemachtes Kaufen wollen - und das auch noch für einen guten Zweck.

Anna Kahmann, Sabine Eckart
Auch in zehlendorf wird gehäkelt, genäht und geheimwerkert.
Auch in zehlendorf wird gehäkelt, genäht und geheimwerkert.Foto: dpa

Zehlendorf spießig? Nun ja. Manchmal fragt man sich schon, warum man für ein besonderes Kulturangebot in andere Bezirke fahren muss. Warum finden Design- und Handmade-Märkte nur in Kreuzberg, Friedrichshain etc. statt? Gibt es im Berliner Südwesten nicht auch Kreative?

Natürlich gibt es die. Davon waren wir überzeugt. Erstens sind wir es selber, und zweitens gibt es viele aus unserem Umfeld, die schöne und einzigartige Sachen herstellen. DIY kann süchtig machen. Kaum etwas reicht an das Gefühl heran, etwas selbst hergestellt zu haben, das es so nirgendwo sonst auf der Welt gibt.

Die große Frage ist: wohin mit dem kreativen Output? Es begann mit einem Blog „Berlin strickt“, mit dem die Werke ins digitale Nirvana entlassen wurden. So weit so gut, aber doch recht virtuell das Ganze. Dann kam der erste Yarnstorm in Nikolassee.

Das Do-it-yourself-Fieber geht in Zehlendorf um

 Ein Laternenmast vor dem S-Bahnhof bekam ein Häkelkleid verpasst. Das war schon eine recht spannende Angelegenheit. Alle Familienmitglieder waren während der Installation anwesend, damit von vornherein kein Zweifel an der Harmlosigkeit des Unterfangens und der Urheberschaft bestand. Aber leider verschwand der Beitrag zur kreativen Gestaltung des urbanen Lebensraums nach wenigen Tagen.

Ich stelle mir vor, es hat jemandem so gut gefallen, dass er es lieber für sich alleine wollte.  Aber wer weiß? Irgendwem hat es gefallen. Denn nur wenige Tage später war ein weiterer Laternenmast eingehäkelt.

Dann organisierten wir den ersten „Basar der schöne Dinge“ letztes Jahr im Dezember. Neben dem Spaß an der Sache ging es um zwei Dinge: Austausch und Vernetzung. Raus aus den Wohnzimmern, zeigt Eure Werke, heimst das Lob ein und lernt Euch kennen, Kreative aus Berlin Südwest!

Jetzt wird nicht nur gehäkelt, sondern auch genäht

 Mit der Villa Mittelhof e.V. hatten wir hierfür nicht nur einen schönen Rahmen, sondern auch den richtigen Partner für den „Nachbarschaftsgedanken“ gefunden. Und es war ein Erfolg.

Zwei Nähworkshops zum Thema „Schulanfang“ mit selbst genähten Schultüten und zu „Applikationen“ folgten. Und natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder einen „Basar der schönen Dinge“, am 24. November 2013, von 14 bis 18 Uhr in der Villa Mittelhof. Wir sind sehr stolz auf unsere diesjährige Auswahl und beeindruckt von den Kreationen unserer insgesamt zwanzig Teilnehmerinnen. Die meisten von ihnen kommen aus dem Berliner Südwesten.

 Verkaufserfahrung war uns bei der Entscheidung nicht wichtig, im Gegenteil: Kleinstserien und Unikate sind uns besonders willkommen.

Die Besucher erwartet neben liebevoll in Handarbeit gefertigten Produkten aus Wolle, Stoff und Papier auch Kulinarisches - und das im wunderschönen Ambiente der Villa Mittelhof. Für die Kinder wird es wieder Bastelangebote geben – und vorgelesen wird auch.

Nähen für den guten Zweck

Willkommen sind alle, die einen Sinn für einzigartige und handgemachte Produkte haben, für sich selbst, für große und kleine Lieben. Oder die schon auf der Suche sind nach den ersten Weihnachtsgeschenken.

Wie bereits im vergangenen Jahr unterstützen wir gemeinsam mit dem Frauenserviceclub Soroptimist International Berlin Dorotheenstadt  das Wohnprojekt Dyade, das psychisch hoch belasteten oder kranken Eltern mit ihren Kindern Hilfe anbietet.

 

Die Autorinnen Anna Kahmann und Sabine Eckart, beide aus Nikolassee und als Juristinnen in anderen Bereichen tätig, gründeten 2012 ihre Firma Fête des Mamans, mit der sie Plattformen für Kreative in Berlin bieten, sei es beim Basar der schönen Dinge oder in Kreativworkshops. Nähere Informationen unter http://fetedesmamans.tumblr.com; Facebook: Fête des Mamans. Dort finden sich auch Vorstellungen der diesjährigen Teilnehmerinnen. Sabines Blog „Berlin strickt“ findet sich unter http://berlin-strickt.tumblr.com

Der Text erscheint auf dem Zehlendorf Blog, dem Online-Magazin des Tagesspiegels.

 




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben