Berlin-Zehlendorf : Oooh, Aaaah! Die Feuerwerksaison beginnt in Wannsee

Nicht wundern, wenn es an diesem Wochenende kracht - im Strandbad Wannsee beginnt die Saison der Feuerwerker. Und das ist erst der Anfang.

von
Oooh! Aaaaah! Schööööön! An diesem Wochenende kracht's in Westend, dann findet auf dem Maifeld neben dem Olympiastadion die Pyronale statt, los geht es ...Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
06.09.2013 23:44Oooh! Aaaaah! Schööööön! An diesem Wochenende kracht's in Westend, dann findet auf dem Maifeld neben dem Olympiastadion die...

Die Stadt hat ’nen Knall. Langjährige Berliner mögen müde mit den Schultern zucken („Erzähl mir wat Neuet!“), aus gegebenem Anlass möchten wir dennoch darauf hinweisen. Denn an diesem Wochenende beginnt die Feuerwerkssaison mit allem Peng und Pipapo. Es wird nämlich mittlerweile so früh dunkel, dass Raketen nicht mehr erst kurz vor Mitternacht in den Himmel gejagt werden müssen, damit man sie auch sieht. Los geht es am Sonnabend, 22. August, im Strandbad Wannsee – da ist „Pyro World Championat“ (Sonnenuntergang: 20.20 Uhr). Stehplätze kosten 13,90 Euro, Vip-Sitzplätze (mit Prosecco, Buffet etc.) stolze 50 Euro.

Pyronale im Olympiastadion ist bald

Die Pyronale am Olympiastadion ist am 4. und 5. September (Stehplätze ab 23 Euro). Und wer sich beeilt, erhält vielleicht noch einen Platz auf einem Dampfer bei „Wannsee in Flammen“ am 18. und 19. September. An jenem Tag ist Sonnenuntergang um 19.13 Uhr. Und nun zurück zum Sommer.

Ooooh! Aaaaaaah! Schööööön!
Oooh! Aaaaah! Schööööön! An diesem Wochenende kracht's in Westend, dann findet auf dem Maifeld neben dem Olympiastadion die Pyronale statt, los geht es ...Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: dpa
06.09.2013 23:44Oooh! Aaaaah! Schööööön! An diesem Wochenende kracht's in Westend, dann findet auf dem Maifeld neben dem Olympiastadion die...



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben