Brand in Berlin-Zehlendorf : Rund 500 Haushalte zeitweilig ohne Strom

Wegen eines Brandes in einer Netzstation in der Königin-Luise-Straße waren am Dienstagmorgen in Zehlendorf mehrere Straßenzüge bis zu anderthalb Stunden ohne Strom. Betroffen waren 496 Haushalte und 49 Gewerbe

von
Foto: dpa

Um 10.45 Uhr am Dienstagmorgen brach in einer Netzstation in der Königin-Luise-Straße in Zehlendorf aus bislang ungeklärten Gründen ein Feuer aus. Zwar konnte der Brand von der Feuerwehr vergleichsweise schnell gelöscht werden. Doch die Auswirkungen bekamen zahlreiche Anwohner zu spüren. Mehrere Straßenzüge waren zeitweilig ohne Strom.

Wie eine Sprecherin von Stromnetz Berlin dem Tagesspiegel mitteilte, waren davon knapp 496 Haushalte und 49 Gewerbe betroffen, darunter die Bundesanstalt für Land- und Fortwirtschaft. Nach etwa einer Dreiviertelstunde seien zwei Drittel der Abnehmer über eine Ersatzstation wieder versorgt worden. 170 Haushalte und 17 Gewerbe mussten sich noch bis kurz nach 12 Uhr gedulden. Betroffen von dem Ausfall waren die Königin-Luise-Straße, Hechtgraben, Im Winkel und Arnimallee.

Autor




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben