Ein Plädoyer : Zehlendorf braucht ein Schwimmbad!

Worüber redet das Mädchen, wir haben doch Seen? Unsere Schüler-Reporterin begründet für den Zehlendorf Blog, warum Zehlendorf dennoch endlich wieder ein richtiges Schwimmbad braucht.

Linda Jahberg
Unsere Schüler-Reporterin Linda Jahberg ist 13 Jahre alt und lebt in Zehlendorf
Unsere Schüler-Reporterin Linda Jahberg ist 13 Jahre alt und lebt in ZehlendorfFoto: privat

Nach einem langen Schultag: "Verdammt ist es heiß, wollen wir schwimmen gehen?"

"Klar, Krumme Lanke?"

"Nee, zu überfüllt!"

"Schlachtensee?"

"Nee, zu viele Fische!"

"Gut, ins Freibad?"

"Was für ein Freibad…?"

So geht es vielen Zehlendorfern. Denn seitdem vor Jahren das Hallenbad dicht gemacht worden ist, herrscht akuter Schwimmbadmangel. Zwar kann man das Hallenbad am Hüttenweg nutzen, doch in der Woche bringt das nichts. Denn außer am Mittwoch Nachmittag hat das Bad werktags nur morgens von sechs bis acht Uhr auf. Und in aller Früh, vor der Schule, will ich nicht schwimmen gehen.

Die Alternative? Man könnte nach Schöneberg, Kreuzberg, Lankwitz oder zum Heidelberger Platz fahren, aber richtig nah ist das alles nicht.

Vermutlich denkt ein Großteil von Ihnen nun: Wovon redet das Mädchen bloß? "Wir haben doch die Seen!"

Doch die kann man nur im Hochsommer nutzen, derzeit ist das Wasser noch viel zu kalt, und im Winter kann man dort sowieso nicht baden. Im letzten Herbst lag ich nach einem Bad im Schlachtensee eine Woche lang mit Fieber und einer dicken Erkältung im Bett.

Den einzigen Ausweg bietet das Hallenbad des Fitnessstudios "Fitness First" in der Zehlendorfer Welle. Allerdings hat das stark eingeschränkte Öffnungszeiten für Nicht-Mitglieder. Werktags kann man nur von zehn bis 16 Uhr, am Wochenende von 12 bis 16 Uhr dort schwimmen, die restlichen Zeiten sind den Studiomitgliedern vorbehalten.

Leider ist eine Lösung des Problems nicht in Sicht. Da hilft nur eins, Koffer packen und ab ans Meer. Bis nach Warnemünde fährt man gerade mal drei Stunden. Und dort gibt es jetzt sogar ein öffentliches Schwimmbad.

Die Autorin Linda Jahberg ist 13 Jahre alt, wohnt in Zehlendorf und geht in die 7. Klasse der Königin-Luise-Stiftung. Der Text erscheint auf dem Zehlendorf Blog, dem Online-Magazin des Tagesspiegels.

 




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben