Franklin-Klinikum in Berlin-Steglitz : Rettungshubschrauber Christoph 31 im Dauereinsatz

Er ist knallgelb und ständig in der Luft: der Rettungshubschrauber des ADAC. Stationiert ist er am Benjamin-Franklin-Klinikum in Steglitz. Am Tag hebt er durchschnittlich zehn Mal ab.

von
Startbahn Nord. Am Franklin-Klinikum (links im Bild) in Berlin-Steglitz ist "Christoph 31" stationiert; wer gerade im Krankenhaus liegt, kann die Hubschrauber den ganzen Tag über sehen und hören. Schlimm? Nicht für jeden. So mancher Patient spricht von "juter Abwechslung im Bette".
Startbahn Nord. Am Franklin-Klinikum (links im Bild) in Berlin-Steglitz ist "Christoph 31" stationiert; wer gerade im Krankenhaus...Foto: Kai-Uwe Heinrich

Der am Benjamin-Franklin-Klinikum in Steglitz stationiere ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 31“ flog auch im vergangenen Jahr bundesweit die meisten Einsätze. 3714 Mal hob der Helikopter nach ADAC-Angaben ab. Die drei Rettungshubschrauber in Brandenburg in Senftenberg und Perleberg starteten zusammen 3726 Mal.

Insgesamt konnten 6180 Patienten versorgt werden, teilte der ADAC mit. Am häufigsten wurden die Hubschrauber bei internistischen Notfällen wie akute Herz- und Kreislauferkrankungen angefordert. Knapp die Hälfte aller Einsätze erfolgte deshalb.

Wer die Einsätze des Rettungshubschraubers verfolgen möchte - es gibt auch eine eigene Facebookseite mit vielen Fotos. Einer der Vorgänger, der in den 80er Jahren zu Zeiten West-Berlins im Dienst war, steht vor dem Feuerwehrmuseum in Berlin-Tegel.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben