Gastbeitrag vom Evangelischen Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf : "Bitte gehen Sie wählen!"

Das Recht zu wählen ist ein Auftrag, schreibt Johannes Krug, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf in seinem Gastbeitrag für den Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Ein Plädoyer dafür, zur Wahl zu gehen.

Johannes Krug
Johannes Krug, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf
Johannes Krug, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Teltow-ZehlendorfFoto: Martin Kirchner

Der Evangelischen Kirche ist die Freiheit des Gewissens heilig. Deshalb spricht sie keine Wahlempfehlung für eine Partei aus. Aber die Bibel Alten und Neuen Testaments nennt Grundsätze, die dem freien Gewissen Orientierung bieten. Dazu gehören:

Enthaltung ist keine Haltung. Das Recht zu wählen, ist nach christlicher Überzeugung ein Auftrag, sich zu beteiligen. Bitte gehen Sie wählen!

Bedenken Sie bei Ihrer Wahlentscheidung nicht nur den eigenen Vorteil-, sondern behalten Sie auch die im Blick, die nicht wählen dürfen.

Jesus spricht: „Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“ (Matthäus 25,40).

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Parteien, die im Wahlkampf auf Angst und Ausgrenzung setzen, haben Jesus Christus nicht auf ihrer Seite. Denn „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“ (2 Timotheus 1,7).

Die Demokratie-Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland (1985) hält fest: „(…) die positive Beziehung von Christen zum demokratischen Staat des Grundgesetzes ist mehr als nur äußerlicher Natur“. Mehr als alle anderen Staatsformen ist die Demokratie lernfähig und offen für Korrektur. Der demokratische Rechtsstaat verdient gerade um seiner Kritikfähigkeit willen, auch von Christen verteidigt zu werden. Mit der Demokratie spielt man nicht. Parteien, die Zweifel lassen an ihrer Achtung von Demokratie und Menschenwürde Aller, verdienen Ihre Stimme nicht.  

Johannes Krug ist seit 2012 Superintendent im Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf. Mitunterzeichner seines Appells sind der Superintendent des Kirchenkreises Steglitz, Thomas Seibt, und weitere Vertreter der evangelischen Kirche im Berliner Südwesten.

Wenn Sie Anregungen haben oder selbst etwas für den Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf schreiben wollen, wenden Sie sich gerne an steglitz-zehlendorf@tagesspiegel.de und folgen Sie der Redaktion Steglitz-Zehlendorf gerne auch auf Twitter und Facebook.




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben