Hallo Kinder! Die zehn besten Eltern-Lügen : Der Spielplatz hat leider zu

"Ich bin leider allergisch - ja, auch gegen Goldfische!" Unsere Zehlendorfer Bloggerin outet sich hier als Not-Lügnerin und erwartet die gerechte Strafe aller Meckerfritzen und Moralapostel. Oder machen wir das nicht alle so?

Nina Massek
Und immer schön die Finger hinter dem Rücken kreuzen, liebe Lügnerinnen und Lügner!
Und immer schön die Finger hinter dem Rücken kreuzen, liebe Lügnerinnen und Lügner!Foto: Imago

Ist es nicht eigentlich ein Skandal, dass wir unseren Kindern verbieten zu lügen, es aber selbst ständig tun? Oder seid Ihr ganz ehrliche Eltern? Also ich bin es nicht. Die Notlüge gehört fest in mein Erziehungs-Repertoire. Funktioniert manchmal fast so gut wie der andere große Erziehungs-Fauxpas, die Erpressung.

Wenn ich meinen Sohn oder auch leider schon meine Tochter beim Schwindeln erwische, bin ich natürlich immer höchst entsetzt und hohle die Moralkeule raus. Ich frage mich, wann meine Kinder mir auf die Schliche kommen. Wahrscheinlich übermorgen. Hier eine Auswahl meiner besten Eltern-Lügen, vielleicht erkennt Ihr Euch ja wieder:

1."Der Spielplatz hat heute leider zu" (Es ist 16 Uhr nachmittags, ich bin platt, es ist kalt und Du hast neue Schuhe)

2. “Ich wollte nur mal probieren, wie die Zahnpasta schmeckt” (Mama ist ins Bad geflüchtet und drückt sich eine halbe Tube Milchmädchen rein. Ist außerdem Nervennahrung)

3. “Die Schnullerfee UND die Zahnfee kommen bald und gucken, ob die Constanze immer noch in die Windeln macht” (Mama behilft sich der Autorität von Phantasiewesen, weil sie es selbst nicht gebacken bekommt)

4. “Das ist Medizin” (Mama öffnet Apothekerschrank, vergräbt den Kopf hinter der Müsli-Box und futtert noch schnell ein leckeres Aldi-Krokantei, Sohn entdeckt Mama dabei inflagranti)

5. “Die Bügelperlen müssen heute schlafen” (Ich habe gerade gesaugt)

6. “Ich bin leider allergisch” (Ja, auch gegen Goldfische.)

7. “Die Laserschwerter sind leider ausverkauft” (Ja, “im ganzen Internet”)

8. “Die Regierung hat das so bestimmt” (Angela, hiiiilf)

9. “Davon kriegst Du schlechte Zähne” (Die ganze Familie plus Urahnen haben gute Zähne und schon immer Tonnen von Zucker gegessen, aber egal)

10. Der Klassiker, den ich schon gehört habe: “Du kriegst noch viereckige Augen” (Frag mal Oma, das stimmt wirklich!)

Unsere Autorin bloggt regelmäßig unter www.frau-mutter.com, sie wohnt in Zehlendorf. Der Text erscheint auf dem Zehlendorf Blog, dem Online-Magazin des Tagesspiegels.





Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben