Hertha 03 Zehlendorf : Endlich Berliner Meister

Nach 14 Jahren Berlin-Liga steigt der Traditionsklub Hertha 03 Zehlendorf wieder in die Oberliga auf. In der höheren Spielklasse kann der Klub aus dem Südwesten endlich auch von seiner Jugendarbeit profitieren.

Nikolaus Bönke
Burak Mentes ist mit Hertha 03 auf dem Weg nach oben.
Burak Mentes ist mit Hertha 03 auf dem Weg nach oben.Foto: Imagp

Hertha 03 Zehlendorf hat sich am vergangenen Sonntag mit einem 6:2-Auswärtserfolg beim SC Staaken vorzeitig die Berliner Meisterschaft sichern können. Der Traditionsklub aus dem Südwesten Berlins profitierte dabei von einer Heimniederlage der zweitplatzierten SV Tasmania, deren Mannschaft die vier Punkte Rückstand am letzten Spieltag nicht mehr aufholen kann. Die Neuköllner hatten den großen Abstand zum Tabellenführer aus Zehlendorf im Laufe der Rückrunde immer weiter verringern können. Dieses Mal verloren die 03er, die in den letzten Jahren oft knapp am Aufstieg scheiterten, ihr großes Ziel jedoch nicht mehr aus den Augen und dürfen nun nach 14 Jahren der Sechstklassigkeit endlich wieder in der Oberliga spielen. 

"Für den Verein ist das natürlich sensationell" sagt Cheftrainer Timo Szumnarski. "Es war jahrelang das Ziel, in die Oberliga aufzusteigen, um die jungen Spieler aus dem Nachwuchsbereich auch mal halten zu können und nicht immer an die Konkurrenten aus den höheren Spielklassen abgeben zu müssen", fügt der junge Coach hinzu und freut sich als ehemaliger Co-Trainer der A-Jugend natürlich besonders, dass der Kader für die Saison 2014/2015 "zu 99 Prozent zusammenbleiben wird". Ganze vier Spieler kommen im Sommer von der A-Jugend nach oben und allesamt sollen sie im Verein bleiben. "Da hat sich was getan im Vergleich zum letzten Jahr", sagt Szumnarski. 

Die Jugendarbeit im Verein ist der Herren-Mannschaft schon seit Jahren um einige Ligen voraus. Sowohl die A- als auch die B-Junioren kicken in der zweithöchsten Spielklasse ihrer jeweiligen Altersklassen. Viele erfolgreiche Profi-Karrieren nahmen ihren Anfang in Zehlendorf. Pierre Littbarski, Christian Ziege und die Kovac-Brüder sind die prominentesten Namen in der Liste derer, die ihre ersten Schritte bei Hertha 03 gemacht haben. 

Nach 14 Jahren der Sechstklassigkeit spielt Hertha 03 wieder in der Oberliga 

Den Profifußball visiert man in Zehlendorf aber erstmal noch nicht an. "Wir sind froh, endlich überregional zu spielen", sagt Szumnarski, der den jungen Spielern Zeit geben will, sich in der Oberliga zu entwickeln. Der 35-Jährige, der vor der Saison noch über die zahlreichen Abgänge der Junioren klagte, möchte die Entwicklung dieser jungen Spieler gerne begleiten. "Ich habe mich bereits im Winter mit dem Präsidenten zusammengesetzt und wir sind zu dem Schluss gekommen, auf jeden Fall langfristig zusammenarbeiten zu wollen." 

Doch zunächst freut man sich in Zehlendorf erst einmal auf die Meisterfeier. Am Sonntag (15. Juni) ab 13 Uhr lädt der Verein zur großen Sause im Ernst-Reuter-Stadion, der Eintritt ist frei. Auch eingeladen ist der SC Gatow, dessen Spieler sich ab 14 Uhr dem euphorisierten Meisterteam gegenüberstellen müssen.




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben