Nach tödlichem Zusammenstoß mit Fußgänger : Polizei sucht mit Bild nach geflüchtetem Radfahrer

Am 28. Juni starb ein 70-Jähriger an seinen schweren Kopfverletzungen, die er sich bei einer Kollision mit einem Radfahrer am 23. Juni zugezogen hatte. Die Polizei sucht nun mit einem Bild nach dem Radfahrer.

von
Dieser Radler steht im Verdacht, den 70-Jährigen angefahren zu haben.
Dieser Radler steht im Verdacht, den 70-Jährigen angefahren zu haben.Foto: Polizei

Die Polizei sucht immer noch nach dem Radfahrer, der den 70-Jährigen am 23. Juni auf dem Teltower Damm angefahren hatte. Der 70-Jährige war gegen 10.45 Uhr gerade aus einem Bus ausgestiegen. Als er den Radweg überqueren wollte, erfasste ihn der Radler. Der 70-Jährige zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu und starb wenige Tage später am 28. Juni.

Foto: Polizei

Anstatt zu helfen, ergriff der Radler die Flucht und radelte davon. Nun sucht die Polizei mit einem Bild aus der Überwachungskamera eines BVG-Busses nach dem Unbekannten. Das Bild wurde laut Polizei in unmittelbarer zeitlicher Nähe zum Unfall aufgenommen.

Das dritte der von der Polizei veröffentlichen Bilder.
Das dritte der von der Polizei veröffentlichen Bilder.Foto: Polizei

Zeugen zufolge ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um den gesuchten Radfahrer handelt. Er soll 18 bis 20 Jahre alt sein, hat hellblonde Haare und eine schlanke Statur. Er war mit einer gelben Hose bekleidet und hatte einen blauen Rucksack auf. Das Rad war rot lackiert und hatte keine Schutzbleche.

Wer den abgebildeten Radfahrer kennt oder Angaben zu seiner Person oder seinem Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich dringend bei der Polizei zu melden. Auch Beobachtungen, die mit dem Unfall zusammenhängen könnten, sind für den Verkehrsermittlungsdienst von Interesse. Hinweise werden unter (030) 4664-481 800 entgegen genommen. Alternativ kann auch jede andere Dienststelle der Polizei kontaktiert werden.

Autor




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar